1.Spieltag: SV Karow III – FSV Hansa 07 III Abbr. bei 3:3 in der 83.Minute

Zum Saisonauftakt in neuer Liga ging es zu einem altbekannten Gegner, hoch in den Norden Berlins zum SV Karow. Wie schon im letzten Jahr zu nachtschlafender Zeit, diesmal aber immerhin mit 11 Mann.

Mit geringer Verspätung rollte dann ab 10.05 Uhr auch der Ball. Wie erhofft gelang es den Raum im Mittelfeld zu verdichten und über die Flanken schnelle Gegenangriffe zu fahren. Nach knapp zehn Minuten aber der erste große Rückschlag für Hansa. Nach einem Zweikampf fiel ein Spieler von Karow unglücklich auf den Fuß von Jonas Erd, der verletzt ausscheiden musste. Mangels Kadergröße galt es nunmehr mit nur 10 Spielern auszukommen. Karow konnte die numerische Überzahl aber zunächst nicht nutzen, dazu bedurfte es eines individuellen Fehlers. In der 32.Minute wird der Versuch einen Abschlag zu klären zum unfreiwilligen Steilpass für den Karower Stürmer, der sich die Gelegenheit nicht nehmen lässt.

Nur wenige Minuten später der Doppelschlag. Ein weiter Einwurf, der gute Karower Stürmer legt sich den Ball mit der Brust vor, dreht sich um den Verteidiger, hakt sich ein und fällt – Strafstoß! Dieser, scharf und platziert ins linke untere Eck geschossen, bringt das 2:0.

Aber  Hansa zeigt wie immer Moral! Quasi direkt im Gegenzug bringt Hermann Amecke einen Freistoß scharf in die Mitte, wo Philip Hunke den Ball mit einem wunderschönen Flugkopfball im Dreiangel versenkt. Alles wieder offen…aber nur für wenige Minuten.

In der 40. Minute eine ungefährliche Flanke von links, Tom Hagemeister will den Ball klären und lenkt ihn dabei ungewollt ins kurze Ecke, unhaltbar für Torwart Mark Röbke. Aber noch vor dem Halbzeitpfiff der erneute Anschlusstreffer. Wieder kann sich Hermann Amecke auf rechts durchsetzen und flankt in die Mitte auf Michael Kredig. Der Karower Verteidiger kann die Flanke zwar abfangen, aber nicht kontrollieren. Franz Engel spritzt dazwischen und vollendet aus kurzer Distanz.

Auch im Verlauf der zweiten Hälfte war Hansas Dritten die Unterzahl kaum anzumerken. In der 56.Minute ein Angriff über links, Doppelpass zwischen Johannes „Jojo“ Marx & Franz Engel, gekrönt von einer fulminanten Bogenlampe aus knapp 30 Metern unter die Latte. Der umjubelte und verdiente Ausgleich.

Beide Seiten hatten im weiteren Verlauf Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden, die ganz großen Möglichkeiten blieben jedoch aus. Jedoch nahm die Härte im Spiel jetzt leider zu, der Schiedsrichter sah sich mehrfach gezwungen einzugreifen und Karower Spieler zu verwarnen. In der 83.Minute eskalierte das Spiel dann unversehens. Nach einem härteren Zweikampf zwischen Mark Campell und einem Gegenspieler liess sich der Karower zu einer Tätlichkeit hinreißen und wurde folgerichtig des Feldes verwiesen. In den anschließenden Diskussionen erhielt ein weiterer Karower Spieler die Gelb-Rote Karte. Daraufhin gingen beide Bestraften körperlich auf den Schiedsrichter los, der die Partie natürlich umgehend abbrach. Ein unschönes Ende eines bis dahin spannenden und nicht unfairen Spiels.

Aufstellung: Röbke – Erd, Hagemeister, Bronsert, Amecke – Schäfer, Campell, Hunke – Marx, Engel – Kredig

Tor/e: 1:0 (32.), 2:0 (36.), 2:1 Hunke (38.,Amecke), 3:1 ET Hagemeister (40.), 3:2 Engel (45.+1,Amecke), 3:3 Marx (56.,Engel)

Spieler des Spiels: Insgesamt bärenstarke Mannschaftsleistung!

Bilder zum Spiel –> http://www.youtube.com/user/hansakreuzberg3?feature=mhee#p/u/0/S20kYL8Q8AM
[ratings]

 

3 Responses to Morgenstund ist ungesund!

  1. Ben sagt:

    Glückwunsch zum Fair bleiben und schade, dass es immer wieder Spieler gibt, die ihre Emotionen nicht im Griff haben.
    Und die Mannschaftsleistung gilt es natürlich auch zu würdigen. 🙂

  2. marc sagt:

    Go Go Gadgeto Dritte!

  3. joe sagt:

    das offensivduo marx+engel gefällt ma!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.