Hansa 07 engagiert sich bekanntlich schon seit Jahrzehnten gegen Fremdenfeindlichkeit und Homophobie. Das gesellschaftlichen Engagement, auch über den Sport hinaus, ist dem Verein mittlerweile in die DNA geschrieben. catenaccio babelsbergNicht immer war das Mainstream, zum Beispiel als Anfang der 1990er-Jahre der Trikotslogan „Catenaccio gegen Rassisten“ auf den Trikots der 1. Herren prankte. Hansa war seiner Zeit wohl weit voraus, denn heute engagiert sich manchmal sogar selbst der Tanker DFB entprechend – sei es mit dem Julius-Hirsch-Preis oder einschlägigen Materialien. Klar, mitunter tritt unser aller Dachverband noch zielsicher in ein Fettnäpfchen, zb wenn er „Kein Fußball den Faschisten“-Banner abhängen lässt. Aber das Bemühen ist zumindest erkennbar, seiner gesellschaftlicher Verantwortung gerecht zu werden.

Dies gilt auch hinsichtlich der Integration geflüchteter Menschen. Auch hier gibt es Broschüren (an denen Hansa mitgewirkt hat!) – und sogar finanzielle Unterstützung. Im Rahmen des Programms „1:0 für ein Willkommen“ der Egidius-Braun-Stiftung erhielten bundesweit zahlreiche Vereine eine Unterstützung in Höhe von 500 Euro – so auch Hansa. Geld, das wir gut gebrauchen können und das in Sportmaterial für unsere Sportangebote mit Geflüchteten investiert wurde.

Wenn es Menschen an so vielem fehlt, dann ist Geld zwar nicht immer eine Lösung, aber halt doch sehr oft. Daher nehmen wir Spenden für unsere Arbeit mit Geflüchteten gerne entgegen – sei es für die Kooperation mit den „Champions ohne Grenzen„, mit bantabaa e.V. oder schlicht in „unserer“ Sporthalle, die leider noch immer als Notunterkunft genutzt werden muss.

FSV Hansa 07  Berlin e.V.
IBAN: DE54430609671149147400
BIC: GENODEM1GLS

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.