Im “Spitzenspiel” der Staffel ging es hoch her. MSV Normannia präsentierte sich als gewohnt spielstarke Mannschaft, mußte jedoch bei herrlichem Fußballwetter sich darauf einstellen, daß die Kreuzberger Truppe im Gegensatz zur letzten Saison anders bestückt ist. Mitte der ersten Halbzeit gelang Hansa durch Harms per abgefälschtem Heber, den guten Gäste-Torwart zu überwinden. Der Schreiber von der FuWo verlies dann nach 45 Minuten den Platz und verpasste somit einen hektischen und farbenfrohen zweiten Durchgang. Denn nach dem Seitenwechsel baute Hansa seine Führung aus, und zwar zunächst mit einer “klassischen” Bogenlampe von Schalhofer und einem weiteren Treffer von Ralling. Normannia, nun leicht geschockt nach dem 3:0 Rückstand, besann sich auf seine Qualitäten und erzielte per Freistoß und einem sehenswerten Weitschuß in den Winkel die Anschlußtreffer. Hansa ließ sich davon jedoch nicht beirren, denn dessen Sturm, der des öfteren im gegnerischen Strafraum für Verwirrung sorgte, machte dann mit einem weiteren Treffer von Schalhofer und dem eingewechselten Kahraman, D. alles klar. Der Schiedsrichter hatte alle Hände voll zu tun. Fünf Verwarnungen für Hansa und zwei für den Gegner zeigen deutlich, mit welchem Engagement man zur Sache ging. Zwei Tore wurden Hansa aus abseitsverdächtiger Position aberkannt, wobei Mannschaftskapitän Nils Delius kurz vor Ende der Partie gelb/rot “sah”, weil er nach dem Pfiff des Schiris die Kugel ins gegnerische Tor schob. Bester Spieler bei Hansa war, wie die Woche zuvor, Christian Thon. [ug.] (NACHTRAG: Leider wurde das Spiel wegen eines mangelhaft ausgefüllten Spielberichtes 6:0 für Normannia gewertet.)

Aufstellung: gladis – ziepa, rocholl, tödt, baloglu (46. halm) – delius, harms, thon – caja (55.kahraman), schalhofer, ralling

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar