15. Spieltag: FSV Hansa 07 II – Arminia 77 II 4:0 (0:0)

Ein Spiel dauert 90 Minuten. Diese, durch zu häufige Benutzung bereits extrem abgedroschene, Phrase von Sepp Herberger wurde am Wochenende eindrucksvoll widerlegt! Die beiden Mannschaften führten den absoluten Beweis an: Ein Spiel dauert 45 Minuten! Zeugen bestätigten hinterher nichts von einer ersten Halbzeit mitbekommen zu haben. „Fußball jespielt? Neeee….det wurde nich! Willste mir veräppeln?“ So gehen die ersten 45 der angeblichen 90 Minuten wohl als Phantomhalbzeit in die Analen der Hansa-Geschichte ein.

Aber nun zum Beweis: Der Ball wurde ab 13 Uhr gespielt und beendete seinen Arbeitstag um 13.45 Uhr. Das sind exakt 45 Minuten! Von Anpfiff weg griff Hansa das Tor der Arminen an. Bereits nach 3 Minuten klatschte der Ball an den Pfosten, als Hasan Bektas nach feinem Zuspiel aus 16 Metern zum Abschluss kam. Hansa war Herr im Haus, benötigte aber die freundliche Mithilfe des gegnerischen Torhüters um in Führung zu gehen. Der Keeper der Gäste übersah die Sechzehnerlinie und hielt den Ball noch in Händen, als er außerhalb seines Strafraums zum Abschlag ansetzte. Ein Pfiff des Schiedsrichters und ein Freistoß für Hansa waren die Folge.

Wer sich an den vorletzten Bundesligaspieltag erinnert, der hat wahrscheinlich auch den Freistoß des Herrn Hitzelsperger gegen Leverkusen in Erinnerung. Eine astreine Doublette vollführte Hasan Bektas und hämmerte den Ball halbhoch in die Torwartecke. Leider gab es keine Radarfallen in der Gegend, so dass die angebliche Geschwindigkeit von 130 km/h unbestätigt blieb.

Ab da ging es dann (fast) nur noch in eine Richtung. Eine Ecke von links und Arne Ewald grätscht das Leder am langen Eck stehend unter die Latte. Hansa wurde immer stärker, auch weil Arminia plötzlich nur noch mit dem Schiedsrichter beschäftigt war und bei jeder Entscheidung meckerte und motzte. Eine dieser verbalen Unbeherrschtheiten führte dann zum Platzverweis für den Arminen Reimbold, der nach einem Foulspiel den Ball wutentbrannt gen Nordkurve schoss und selbst durch die gelbe Karte nicht zu beruhigen war. Stattdessen lamentierte er weiter und bekam als Quittung eine weitere Farbauffrischung, dieses mal in rot!

Das Highlight des Tages lieferte dann Ferdi Sarikurt, der, in halbrechter Position am Strafraum stehend, einen Abpraller Volley nahm und im langen Eck versenkte. So schön kann Kreisliga C sein! Den Schlusspunkt setzte dann erneut der gut aufgelegte Sarikurt, der eine Hereingabe von Ender Kökyprak über die Linie drückte.

Hansa spielte großartige 45 Minuten und ging summa summarum verdient als Sieger vom Platz. Die Prüfung von Seiten der FIFA, Spiele künftig nur 45 Minuten dauern zu lassen läuft bereits. Herr Blatter hat für Neuerungen ja stets ein offenes Ohr!

Und dann kam der Schnee…

Aufstellung: Haberecht – Siegel, Fischer, Boll, Kreischer – Alp (66. Kökyaprak), Meiser, Gorelik, Ewald, Giese (46. Hassan / 58. Sarikurt) – H. Bektas

Tore: 1:0 H. Bektas (61., Rechtsschuss, dir. Freistoß), 2:0 Ewald (65., Rechtsschuss, Sarikurt), 3:0 Sarikurt (76., Rechtsschuss), 4:0 Sarikurt (84., Rechtsschuss, Kökyaprak)

Karten: Boll (gelb) – Reimbold (gelb/rot) 69. Arminina

Spieler des Spiels: Alexander Boll – zweikampfstark und hinten sicher, vereitelte er den Ehrentreffer der Arminia, als er einen völlig verunglückten Fischer-Rückpass von der Linie kratzte.

[ratings]

Getagged mit
 

5 Responses to 45 Minuten des Glücks

  1. Youareallnuts sagt:

    Guter Bericht Marc! Man erwartet ja aber auch nichts anderes mehr bei Hansa. 😉 Hast nur vergessen, zu erwähnen, dass Alex sich das mit dem verhindern des Ehrentreffers erst überlegt hat, nachdem sein eigener Versuch, selbigen für die Gäste zu erzielen, schief gegangen ist. Frei nach dem Motto:“Wenn ich die Murmel über Haberecht hinweg nicht bei uns versenken kann, dann die anderen auch nicht!“ 😉
    Aber im Ernst, war ein spitzen Debut und eine klasse Mannschaftsleistung in der zweiten Halbzeit. Hat Spaß gemacht Jungs.
    Grüße aus San Francisco,
    S

  2. christian sagt:

    danke für den bericht, marc! war ein prima rückrundenauftakt, jedenfalls 45 minuten lang. weiter so!!

  3. capitano sagt:

    …und dass alex nur dank meiner fußballschuhe in die fuwo11destages gekommen ist.

  4. christian sagt:

    aber das er nochmal während des warmmachens (laufschule) telefoniert, das wirds nicht mehr geben. und wenn ich ihm das handy aus der hand reißen muss. 😉

  5. roman sagt:

    glückwunsch, leute. weiter so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.