5. Spieltag:  Hansa I – DJK Roland-Borsigwalde I 4:1 (2:0)

Nach der bitteren Niederlage vor zwei Wochen war gegen Roland-Borsigwalde Wiedergutmachung angesagt. Dementsprechend entschlossen ging Hansa gegen den Tabellenzweiten zu Werke und sollte nach drei Minuten bereits belohnt werden. Nach einer Flanke von Tammo „Gotchi“ Winkler hatte Roman „Emmi“ Emmerling in seinem ersten Einsatz für Hansa alle Zeit der Welt den Ball anzunehmen und aus kurzer Distanz einzuschieben. Dabei war die Führung zu diesem Zeitpunkt fast schon verdient, Roland-Borsigwalde hatte den Ball noch nicht aus der eigenen Hälfte bekommen. Auch danach spielte Hansa lauffreudig und engagiert nach vorne und wurde weiter belohnt. Einen klaren Handelfmeter konnte „Djengo“ Yücel zum 2:0 verwerten. Danach ließ es Hansa etwas ruhiger angehen und leistete sich in der Hintermannschaft einige Unsicherheiten. Prompt kamen die Gäste auch zu ersten Möglichkeiten und nach etwa 30 Minuten klatschte der Ball erstmals an den Pfosten. Hansa schaffte es aber mit 2:0 in die Pause zu gehen. Nach Wiederanpfiff verschliefen die Gäste erneut die ersten Minuten und die Hansa-Stürmer waren zu Stelle. Zunächst traf nach einem blitzsauberen Konter Yusuf Yildirim mit einem wunderbaren Heber über den alles andere als kleinen Roland-Torwart. Und kurz darauf – eigentlich hatte er den Ball schon zu lange gehalten und die Chance war vorbei – schlug er denn Ball mustergültig auf Sturmpartner Engin Kahraman, der zum 4:0 traf. Damit war die Partie gelaufen und Hansa nahm das Tempo raus. Daher hatte nun wieder Roland-Borsigwalde einige Möglichkeiten, die aber Beute des sicheren Keepers Christian Haberecht wurden. Lediglich einmal war er so gut wie geschlagen, als eine Ecke zunächst an die Latte geköpft wurde und Asker Karayel zwei Nachschüsse auf der Linie abwehrte. Schließlich brachten die Gäste den Ball dann doch im Tor unter, sie benötigten dazu aber einen von Kapitän Paul Linke verursachten Foulelfmeter. Diesmal wirkte sein übliches „Nie im Leben ein Foul!!“ aber zugegebenermaßen glaubhaft. Was solls, letztlich endete das Spiel also 4:1. Ein verdienter Erfolg für Hansa, das im Mittelfeld wie im Sturm überzeugte. Beste Spieler waren die Stürmer Yildirim und Kahraman, sowie die Mittelfeldpsieler Yücel und Rusake. Ebenfalls gelungen ist der Einstand von „Emmi“ Emmerling. [ch.]

Aufstellung: Haberecht – Linke – Fischer, Karayel, Winkler, Catal (55. Ciftci), Rusake, Emmerling (50. Herrmann), Yücel, – Yildirim, Kahraman (80. Ilhan).

Tore: 1:0 Emmerling (3.), 2:0 Yücel (25.), 3:0 Yildirim (47.), 4:0 Kahraman (50.), 4:1 (70.)

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.