Ali Ilhan

Nach sechs Jahren verabschiedet sich Ali Ilhan als Trainer der ersten Herren Mannschaft von Hansa 07.  Diese kurze Chronik stellt die wichtigsten Ereignisse in Bild und Text dieser einzigartigen Zeit dar.

________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Saison ’06-’07

 

Mannschaftsfoto 06-07

Ali Ilhan übernimmt das Amt des Trainers der ersten Herren kurz vor Saisonstart, da der eigentlich dafür vorgesehene Betreuer unerwartet das Traineramt abgeben musste.

In diesem Jahr, das schon sehr turbulent begonnen hatte, reichten am Ende die Punkte nicht für einen Klassenerhalt und das Team musste in die Kreisliga B absteigen.

Tabelle '06-'07

Tabelle 06-07

_______________________________________________________________________________________________________________________________

 

Saison ’07-’08:

 

Mannschaftsfoto 07-08

Der erste Spielbericht der Vereinsseite ist dem Saisonstart ’07-’08 zuzuordnen. Eigentlich sollte Ilhan nur den Trainer stellen. Aufgrund des spontanen Personalmangels, der bei Hansa eine andauernde Debatte darstellt, sah sich Ilhan gezwungen sich selbst in die Startaufstellung zu beordern. Seine Entscheidung konnte er mit dem 1:0 in der 15. Spielminute unterstreichen. http://www.hansa07.de/1-spieltag-fc-treptow-ii-hansa-i-03-01/

Ilhan - Trainer, Spielertrainer, Goalgetter, Ersatztorwart, usw.

 

mit viel Gefühl und Effet...

Vier Spieltage vor Saisonschluss hatte das Team um Ilhan sieben Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz. Aufstiegswahrscheinlichkeit: 0%

Nach dem letzten Spieltag hatte die Mannschaft überraschenderweise fünf Punkte Vorsprung auf den dritten Platz und konnte somit den Abstieg im Jahr zuvor egalisieren.

Die vielleicht kurioseste Begegnung war das vorletzte Spiel gegen SV Blau Gelb Berlin II zu Hause in der Wrangelritze: Nach achtzig Spielminuten stand es für die Heimmannschaft 3:1 und man war nur noch einen Schlusspfiff und einen Punkt (aus dem nächsten Spiel) vor dem Aufstieg entfernt. Durch zwei kausale Umstände konnte Blau Gelb Berlin in den verbleibenden zehn Spielminuten aber noch den Ausgleich erzielen.

In der 93. Minute zeigte der Unparteiische dann plötzlich auf den Elfmeterpunkt der Gäste. Der sich selbst kurz zuvor eingewechselte Ilhan trat zum Strafstoss an, drosch den Ball unter die Querlatte und legte somit den Grundstein für den Wiederaufstieg in die Kreisliga A. http://www.hansa07.de/ein-laues-mailueftchen

Der Bericht des „Aufstiegsspieles“ in der darauffolgenden Woche: http://www.hansa07.de/die-fsv-ist-wieder-da/

Aufstiegsmannschaft 07-08

 

Tabelle 07-08

________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Saison ’08-’09:

 

Mit dem Tiefpunkt der Saison – Niederlage gegen Sparta Lichtenberg – war die Angst vor dem Abstieg am größten.

http://www.hansa07.de/nachrichten-aus-dem-abstiegssumpf/

Man konnte sich aber mit fünf Siegen in den letzten zehn Spielen den Klassenerhalt nach dem Wiederaufstieg erarbeiten.

Tabelle 08-09

_______________________________________________________________________________________________________________________________

 

Saison ’09-’10:

 

Mannschaftsfoto 09-10

Die Devise für dieses Jahr war unweigerlich immer mit dem A-Wort (Aufstieg!) verbunden. Aus diesem Grund konnte man einige wichtige Neuzugänge zur ersten Herren Mannschaft verzeichnen. Orhan Aslan, Henrik Wichmann und Julius Büchner waren die neuen Gesichter die zu einem Erreichen des Saisonzieles beitragen sollten. Unermüdlich hatte Trainer Ilhan an dem taktischen Gerüst der Mannschaft in den letzten Jahren gefeilt, jedoch war dies das erste Jahr, in dem die ersten Grundzüge des Spielaufbaus (so wie es sich der Coach vorgestellt hatte) sichtbar wurden. Die Folge daraus war, dass man sehr ansehnlichen Fussball über weite Strecken in der Wrangelritze zu sehen bekommen hatte. Glücklos in vielen Spielen die man eigentlich gewinnen hätte müssen, kam man aber bis zu Saisonende nicht über den fünften Tabellenplatz hinaus.

Statistik zur Saison ’09-’10: http://www.hansa07.de/statistiken-saison-200910-1-herren/

Tabelle 09-10

_______________________________________________________________________________________________________________________________

 

Saison ’10-’11:

 

Auch in diesem Jahr wurden die Weichen schon vor Saisonstart klar gestellt: Der Aufstieg in die Bezirksliga war das erklärte Ziel.

Im Training wurden taktische Vorgaben wie Spielverlagerung, Raumdeckung und Standards trainiert. Technisch bekam das Kurzpassspiel einen neuen Stellenwert und körperlich wurde noch ausgiebiger und ausdauernder trainiert. Hansa konnte die ganze Saison oben in der Tabelle mitspielen. Vor allem wurde unsere Spielart teilweise auch mit dem Glück belohnt, dass im Vorjahr fehlte. Eine große Fluktuation und viele Ausfälle mussten dennoch beklagt werden. Prominentestes Beispiel Jörg Weikardt, der mit Ercan Öktem das optimalste Sturmduo darstellte und letzterer auch mit 27 Treffern in der Spielzeit neuen Hansa-Rekord aufstellen konnte.

Trotz starken Angriffs war die Abwehr aber zu anfällig und so hatte es am Ende wieder einmal nicht gereicht um die Kreisliga A hinter sich zu lassen.

Tabelle 10-11

________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Saison ’11-’12:

 

Der Start in diese Saison war alles andere als „hansatypisch“: Sieg im ersten Spiel! http://www.hansa07.de/startrekord-ausgebaut/

Daraufhin folgten drei weitere Siege was nach dem 4. Spieltag die Tabellenführung bedeutete. http://www.hansa07.de/schweinesieg-na-klar-tabellenfuhrung/

Hinzu kam, dass man das 16tel Finale (32 besten Cup-Mannschaften Berlins!) des Berliner Pilsener Pokales erreichen konnte (http://www.hansa07.de/pokal-herausforderung-regionalligist/) und ausgerechnet Hansa als klassenniedrigster Vertreter auf den klassenhöchsten Vertreter im Pokal traf: http://www.hansa07.de/stolzer-abgang/

Die Marschrichtung für diese Saison war also mehr als eindeutig.

Ilhan in gewohnter Manier

Zusätzlich hatte man die Bewerbung zum Amateurspiel des Monats September auf der Plattform fussball.de gewonnen und so kam es, dass sich in der Wrangelritze erstmals vier Kameras und ca. 250 Zuschauer einfanden (mit den wohl besten Ultras nicht zu vergessen!) http://www.hansa07.de/heute-ist-wieder-einer-der-verdammten-tage/

Es war aber eben auch dieses Spiel, dass vielleicht bezeichnend für den Ausgang der Saison war: Einen vermeintlich leichten Gegner hatte man zu stark gemacht, Führungsspieler konnten teilweise nur noch Totalausfälle verzeichnen und hinzu kamen Verletzungen von Hoffnungsträgern.

Die letzte Saison der Mannen um Ali Ilhan konnte leider nur mit dem 6. Tabellenplatz beendet werden.

Mannschaft 11-12

 

Tabelle 11-12

________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Ali Ilhan war von 2006 bis 2012 nicht nur ein Trainer dieses Vereins, er hat auch zum Aufbau von Hansa 07 beigetragen. Viele von uns kamen zum Training wegen Fußball und wegen der Gemeinschaft für deren Prägung er so mitbestimmend war – für Viele war er das Sinnbild von Hansa in den letzten Jahren.

Wir als Verein, Spieler und Freunde wollen uns bei Dir bedanken Ali, für deinen aufopfernden Einsatz, für die schlechten sowie die schönen Momente die wir gemeinsam mit Dir erleben durften. Wohin auch immer dich dein Weg führen wird, wir wünschen Dir alles Gute und viel Erfolg und hoffen, dass wir dich oft in der Wrangelritze begrüßen dürfen, wo du immer Willkommen sein wirst!

Danke!

Freundschaft Hin, Freundschaft Her…

 

3 Responses to Ali Ilhan – Retrospektive

  1. Henrik H. sagt:

    Alles Gute, Ali!

  2. Hallo Ali,
    ich und der Rest des FUSSBALL.DE-Teams wünschen dir für die Zukunft alles Gute. Ich hoffe, du bleibst deiner Linie und deinem Konzept treu. Fußball spielen, Erfolge feiern und dabei stets die Gemeinschaft und den gegenseitigen Respekt in den Mittelpunkt rücken – diese Auffassung deines Trainerseins hat mich beeindruckt. Der Amateurfußball lebt von Menschen wie dir, deswegen mach weiter so!
    Gruß, Julian

  3. Sebo sagt:

    Lieber Ali,

    bei Dir habe ich wieder richtig Bock bekommen zu kicken. Das Fußball heute wieder ein Hobby von mir ist, habe ich auch Dir zu verdanken!

    Viele Grüße
    Sebo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.