Auffrischprämie 2013 – FSV Hansa 07

Sie sind wieder da! Kreuzbergs most wanted raufen sich erneut zusammen, treten vor die Kamera und liefern erneut den Beweis dafür ab, dass Fussball mehr ist als 11 gegen 11. Es ist die Geschichte von Blut, Schweiß und Tränen. Von Kampf, Krampf und unbändiger Freude. Hansa 07 in 2013 – das sind 90 Minuten (und darüber hinaus) echte Gefühle.

Und wofür? Wofür verzichten die Spieler auf Gagen, lassen sich durch die Regie knebeln und Ausbeuten? Für Glanz und Gloria? Für Ruhm und Ehre? Für Waltraud? Vielleicht…

Aber definitiv und zu 100% für Hansa, für den geilsten Verein Deutschlands.

Im Herzen von Berlin, dem Wrangelkiez in Kreuzberg 36, ist die Freie SportVereinigung Hansa 07 verwurzelt. Dort, wo die Skalitzer Straße die Wrangelstraße kreuzt, wo die U1 einen großen Bogen macht, da liegt die »Wrangelritze«, die sportliche Heimat der Kiezkicker. Berlin, Kreuzberg 36 eben. Und so bunt, abwechslungsreich und leidenschaftlich wie der Kiez ist auch unser Fußballverein. Über die Grenzen der Hauptstadt hinaus ist Kreuzberg berühmt und berüchtigt, für seine Internationalität, seine Offenheit und seine langen Nächte; im Verein spielen folgerichtig Menschen aus aller Welt – und für uns freuen sich Anhänger auf der ganzen Welt. Tagsüber und des Nachts, Kreuzberg und Hansa im Herzen.

Aber Hansa 07 versteht sich nicht nur als Verein, sondern auch als soziales Projekt. In den letzten vier Jahren ist die Zahl der Mitglieder stetig gewachsen und beläuft sich mittlerweile auf über 600 Hanseaten und Hanseatinnen. Standen 2007 noch 12 Teams jedes Wochenende auf dem Rasen, sind es heute schon 24 Mannschaften. Frauen, Männer, Mädchen und Jungs. Gerade die Jugendabteilung stellt eine enorme Herausforderung dar. Diese Herausforderung ist unser ganzer Stolz. Aktuell nehmen 14 Jugendteams am Spielbetrieb teil. Insgesamt spielen also 24 Teams um Tore und Punkte, jeden verdammten Sonntag.
Das klingt nach einem intakten Vereinsleben, nach Engagement, nach Enthusiasmus und nach Einsatz auf ganzer Linie. Und so ist es natürlich auch. Im Grunde. Aber damit wollen wir uns nicht zufrieden geben. Unsere Bewerbung für Ihre Auffrischprämie ist kein Zeitvertreib, sondern hat ein konkretes Anliegen. Denn das Vereinsleben wird erst dann wirklich lebendig, wenn es einen gemeinsamen Treffpunkt gibt, ein Ort, an dem das muntere Treiben und Aufreiben auch stattfinden kann. Damit wären wir auch schon beim Thema. Hansa 07 hat ein urbanes Problem. Unsere FSV hat kein Vereinsheim. Wir möchten dies nachdrücklich wiederholen: kein Vereinsheim. Und nun sagen Sie uns doch: Wo sollen denn all unsere ehrenamtlich tätigen Vorstandmitglieder erst ihre Reden schwingen, Trainerdiskussionen führen, dann den Hammer fallen lassen und zuletzt das Tanzbein schwingen?

Ein Vereinsheim würde es ermöglichen, das Projekt Hansa 07 weiter voranzutreiben und eine Begegnungsstätte zu erbauen, die mehr als nur ein Vereinsheim sein soll. Es soll ein Anlaufpunkt für Menschen aus dem Kiez werden. Ein Ort, wo auch andere Vereine und Gruppen Räumlichkeiten finden, um ihren sportlichen oder sozialen Interessen nachzugehen. Deshalb will Hansa 07 die Auffrischprämie der Targobank gewinnen – als Start … nein, … als Kiezkapital. Kreuzberg im Herzen. Eben.

https://www.so-geht-bank-heute.de/sport-sponsoring/auffrischpraemie/vereinsprofil/fsv-hansa-07-berlin.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.