Kreisliga B – 9.Spieltag: Hansa 07 II – Treptower SV 3:1 (0:1)

Am 9. Spieltag empfing die zweite Garde den Treptower SV in der Wrangelritze. Vom Papier her eine lösbare Aufgabe, traf doch der Fünftplatzierte auf den Tabellenvorletzten. Allerdings hatte es in der Vorwoche eine Niederlage gegen den zu diesem Zeitpunkt Tabellenletzten, den 1. FC Afrisko, gegeben.

Die äußeren Umstände vor der Begegnung waren also widrig: Zwei Niederlagen – wettbewerbsübergreifend – in Folge, hinzu kam, dass zum einen zahlreiche Ausfälle die Mannschaftsaufstellung und zum anderen die Uhrumstellung den Biorhythmus so dermaßen durcheinanderwirbelten, wie an guten Tagen die mannschaftseigene Offensivabteilung „Jugend forsch“ die gegnerischen Hintermannschaften. Ein Lichtblick in all dem Dunkel bot das Flutlicht, das ab Hälfte Zwei die neugestaltete Häuserwand am Platz in Szene setzte.

Hansa begann schlecht und in der 23. Minute traf ein, nein, falsch, der Treptower Haubold zur Führung der Gäste. Erst nach dem Gegentor und zum Ende der ersten Spielhälfte steigerte sich Hansa Zwo, konnte aber nicht egalisieren. Ein Treffer ließ auch zu Wiederanpfiff noch auf sich warten, doch Littmann und Klotz ersetzten fortan Rao und Allinger. In der 74. Minute der wichtige Treffer durch Bialon, kurz darauf wurde mit Hoss für Behrendt eine weitere Offensivkraft eingewechselt. Kurz darauf Foul an Klotz im Strafraum und der Pfiff des Unparteiischen, die Tribüne bebte. Kuriose Szene: Littmann tritt an, schießt, trifft, aber weil der gegnerische Torwart darauf beharrt, der Ball sei nicht freigegeben worden, muss Littmann nochmal antreten, schießen und treffen. Das alles in der 80. Minute, Führung für Hansa.

So wie „der Sex das Sahnestückchen auf dem Schwarzwälder Kirschkuchen“ ist („Alles. : Ein fiktiver Tatsachenroman“, Bodo & Bianca Illgner, Köln 2005), so war Bialons zweiter Tagestreffer zum 3:1 in der 85. Minute die Kirsche auf diesem Sahnestückchen, und sein championsleaguereifer Trikotausziehjubel mit gelber Karte war dann das ultimative Extrasahnestückchen auf der Kirsche, die auf dem Sahnestückchen, die auf dem Kirschkuchen lag, der aus dem Schwarzwald kommt.

Aufstellung:

Hertel – Möller, Kohl J., Relitz, Schmidt – Homberg, Homann – Rao (46. Littmann), Behrendt (77. Hoss), Allinger (51. Klotz) – Bialon

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.