Kreisliga B, Staffel 2, 25. Spieltag, Sonntag, 11.05.2014, WFC Corso/Vineta – FSV Hansa 07 II  1:2 (0:0)
(Autor: Maxime Jeannest)

Bei den letzten Besprechungen, war es bei der Hansa II Mannschaft spürbar, dass alle noch an einen möglichen Aufstieg glauben.
Mit großem Herz und starkem Willen konnte Hansa am Sonntag die 3 Punkte aus einem schwierigen und engagierten Spiel holen und darf weiter an einen historischen Aufstieg glauben.
Die erste Halbzeit bot ein engagiertes, zweikampzfahlreiches, ausgeglichenes Spiel , bei der jede Mannschaft sich taktisch sehr diszipliniert zeigte. Corso zeigte doch vielleicht ein bisschen mehr Elan nach vorne, ohne dass zahlreiche Torchancen zu melden waren. Doch war ein guter Kopfball von Tillmann (20.) nach einem Freistoß von der rechten Seite von Maxime zu notieren.
Auf der anderen Seiten hatte Corso in den ersten Minuten mit einem 6 Meter-vom-Tor-Schuss eine riesen Chance. Eine gute Grätsche von Jakob hielt jedoch das Unentschieden.
Ab der zweiten Halbzeit war eine Erhöhung des Tempos des Spieles zu merken. Die Heimmannschaft zeigte sich weiterhin offensiv und motiviert. An der 51. Minute kam nach einem gefährlichen Freistoß (30 Meter von der rechten Seite) ein Treffer von der 2 Meter hohen Nummer 12.
Nach dem Tor folgte gleich eine starke Reaktion von Hansa. Die Mannschaft beschleunigte gleich das Tempo (schnelle Pässe, Aggressivität in der Zweikämpfe).
Nach einer guten Aktion von der rechten Seite, Benny schlug den Ball Richtung 16. Meterraum für Marius und Maxime, die sich den Ball gegen 3 Gegner gut erkämpften. Marius machte einen kurzen Pass in der Gasse für Jonas, der 8 Meter vom Tor, von der rechten Seiten, den Ball vor dem Torwart gut kreuzte (53. Minute).
Ab dann war die Motivation bei Hansa noch stärker zu spüren. Hansa konnte sich nämlich mit einem Unentschieden nicht begnügen, um noch weiter auf den Aufstieg zu hoffen.
Jakob, Andre und Maxime hatten weitere torgefährliche Situationen, zeigten sich aber leider vom Tor ungeschickt.
Das große Engagement von den Gelben musste aber belohnt werden und in der 81. Minute kam die Befreiung von Monsieur Seb!, der sich aus 3 Gegner rauszog, um den Ball mit einem guten Kopfball ins Netz zu bringen, nachdem der Ball von rechten Seite von Maxime geflankt wurde.
2-1, der Sieg war da.
Die Freude und die Erleichterung war bei den Gelben nach dem Abpfiff zu spüren, weil die Mannschaft weiter vom Aufstieg träumen darf.
Es sind noch 4 Finalspiele diese Saison zu spielen. Es wird spannend, weil der Aufstieg noch möglich ist..

Aufstellung: Hertel – Fotti (46. Schmidt), Stürmer, Relitz, Bublak – de Gyves, Meiser (54. Homberg), Littmann, Allinger (66. Winkler) – Bialon, Hausmann (75. Hoss)

 

One Response to Der Sieg des Willens

  1. David sagt:

    Très bien monsieur! Merci!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.