29. Spieltag: FSV Hansa 07 – BSC Agrispor 0:1 (0:1)

Das letzte Saisonspiel an der Wrangelritze stand unter dem Vorzeichen, daß es für Hansa um die Ehre und für Agrispor um den Klassenerhalt ging. Trotz guter Vorsätze hansaseits übernahm der Nachbahr aus dem Görlitzer Partk schnell die Spielkontrolle und erspielte sich zwei große Torchancen, die nicht genutzt wurden. Das entscheidende Tor der Partie wurde dann durch einen kurz gechippten Abschlag von Keeper Haberecht eingeleitet, der verzweifelt einen Anspielpunkt suchte und einen Scorerpunkt verbuchen kann, auf den er wahrscheinlich keinen Wert legen wird. Zumal in dieser Situation das Dilemma des gesamten Spiels auf Hansaseite exemplarisch zu Tage trat: Bewegungsallergie im Spiel ohne Ball.

So gesehen war es fast ein vertretbarer Auftritt, denn Agrispor hätte durchaus höher gewinnen müssen, versemmelte aber sahnige Kontergelegenheiten. Haberecht tat das seinige, das Ergebnis niedrig und das Adrenalin hoch zu halten,
denn so war die Partie bis zum Schluß wenigstens spannend. Verdient wäre ein Punkt aller Bemühungen zum Trotz nicht gewesen, und so hallten nach Abpfiff die Freudengesänge der nun geretteten Parkkicker über unseren geliebten Grund.

Aufstellung: Haberecht – Kökyaprak, Vissers, Schachner, Büchner – Akdogan (65. Huber), Rauch, Strzoda – Bektas (70. Duman, 80. Engel), Öktem, Abraham

Tor: 0 : 1 (23.)

Karten: ??

Hansa-Spieler des Spiels: Christian Haberecht – trotz oder wegen Mitverursachung des  Tores der Spieler mit der größten Gegenwehr

Getagged mit
 

2 Responses to Derbypleite 36

  1. Laszlo sagt:

    ich glaub ich hab gelb bekommen

  2. eric sagt:

    man, ich hab doch vor der linie noch gerettet…das war mein beste aktion…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.