Ü32: FSV Hansa 07 – SV Müggelpark Gosen I 3:2 (2:2)

Beim Gedanken an das Rückspiel gegen Müggelpark Gosen setzten die Señores in den vergangenen Wochen entschlossen-grimmige Mienen auf, um zu bestätigen, sich genau darauf zu freuen. Zu dumm gelaufen war das Hinspiel im Oktober am äußersten südöstlichen Stadtrand: 80 Prozent plus X Ballbesitz, etwa 12:1 Torschüsse, Ergebnis 0:1 gegen einen Gegner mit einer gefühlten 8-1-1 Aufstellung. Das unendliche Rumgemäkel am schwachen Schiri trug auch noch seinen Teil zur Niederlage bei. Am Samstag bei perfektem Fußballwetter also endlich das Rückspiel. Hansa im Tor mit Manne, der seinen Bruder Totti vertrat, einer Dreier-Abwehrkette und geballter Macht im Mittelfeld gegen den erwartet defensiven Gegner.

Nach etwas nervösem Beginn hatten die Hausherren das Geschehen schnell im Griff. Insbesondere Bälle aus dem Mittelfeld auf den gut aufgelegten Jan brachten immer wieder Gefahr und nach einer Viertelstunde das 1:0. Auch wenn der feine Heber ins Eck eigentlich als Flanke gedacht war und sich der Torschütze Jan deshalb gar nicht recht freuen wollte: Glückwunsch zum ersten Pflichtspieltor für Hansa! Eigentlich wäre es nun Zeit gewesen, den spielerisch limitierten Gegner nach allen Regeln der Kunst auseinander zu nehmen. Aber diese Souveränität geht den Senioren derzeit ab. Ausgerechnet das Kampfschweinrennpferd Marcello legte Mitte der ersten Halbzeit dem Gegner im eigenen Strafraum den Ball auf dem Silbertablett hin, 1:1 keine Chance für Manne. Trotzdem behielt Hansa das Kommando, nur kurze Zeit später spielte Markus im Strafraum seine Schnelligkeit aus, der Gosener ließ das Bein stehen – Elfmeter! 2:1? Denkste,  Ali I. schoss genau in die Mitte und der Torwart tat ihm nicht den Gefallen, in eine Ecke zu springen. Immerhin, die Entschlossenheit dieses Ding zu gewinnen war weiterhin vorhanden, Hansa diktierte das Spiel. Bei einem seiner  Vorstöße erkannte Marcello eine Lücke in der gegnerischen Abwehr, ließ noch einen Gegenspieler stehen und dem heraus eilenden Torwart mit einem Pike-Schuss ins Eck keine Chance. Also doch 2:1. Eigentlich wäre es nun Zeit gewesen, den spielerisch limitierten Gegner nach allen Regeln… hatten wir schon. Fünf Minuten vor der Pause nutzte der Gosenstürmer ein viel zu langes Gestocher im Hansa-Strafraum zum erneuten Ausgleich. Marcello hatte sich inzwischen wegen Meckerns die gelbe Karte abgeholt. Hängende Köpfe zur Halbzeit, wieder den Gegner beherrscht, wieder nicht in Führung. Für den verletzten Dirk kam Kai in die Abwehr. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann ein verbissenes Kampfspiel, Hansa blieb überlegen, scheiterte aber knapp mit Schüssen von Markus, dem nach wie vor unermüdlichen Jan und dem nun öfter aufrückenden Innenverteidiger Ali. Mitte der zweiten Halbzeit kam dann Stammtorhüter Totti (für Sam) zu seinem Saisondebüt auf dem Feld, Jonas wechselte für Sven. Kurz drauf beorderte Markus, noch immer auf links, Jörn in den Strafraum und schickte kurz darauf mit Drall eine Bogenlampe hinterher. Der Stürmer, bisher nicht als Ungeheuer in Kopfballduellen aufgefallen, setzt sich in eben diesem durch und versenkt den einzigen Ball, den er im Spiel aufs Tor gebracht hat. 3:2. Spätestens jetzt wäre es Zeit gewesen, den Gegner nach allen Regeln… Doch es kam wieder mal anders. Marcello, der trotz seines Laufpensums noch immer Luft hatte, es sich mit dem Schiri zu verscherzen sah Gelb – Rot, eine Viertelstunde vor Schluss! Das gab dem Gegner noch mal Hoffnung und Hansa einen guten Schuss Nervosität. Gosen warf alles nach vorn, kam zu zahlreichen Eckbällen und kurz vor dem Ende noch zu einem harten Abschluss aus 16 Metern, den Manne klasse parierte. Dann war Schluss, Revanche geglückt. Die Señores beenden die Negativserie von vier Spielen ohne Sieg, mit einem verdienten Erfolg, der ein bis zwei Tore zu niedrig ausfiel.

Aufstellung: Manne – Dirk (46.Kai), Ali, Marc – Marcel, Ali I., Jan, Jonas (70.Sven), Sam (60.Totti) –  Jörn, Markus

Tore: 1:0 Jan (15.,Rechtsschuss), 1:1 (25.), 2:1 Marcello (35.,Rechtsschuss), 2:2 (40.), 3:2 Jörn (70.,Kopfball)

[ratings]

 

2 Responses to Die Geschichte wiederholt sich nicht! (oder doch?)

  1. juergen sagt:

    schöner bericht jk!

  2. christian sagt:

    herzlichen glückwunsch!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.