5. Spieltag: FSV Hansa 07 – DJK FFC Britz 09 1:6 (1:3)

Plötzlich ist Herbst. Nach fünf Wochen Spielpause der Hansa-Damen fielen die Blätter und reichlich Tore – diese leider aber hauptsächlich nicht für, sondern gegen die Hansa-Elf.
Am Ende jenes schönen letzten Oktobertages war mindestens der erste Punkt für die Hansa-Frauen fest eingeplant, aber leider hat das kürzliche Dahinscheiden des Kraken Paul (Poseidon hab‘ in selig) den Fußball-Vorhersage-Himmel offenbar ein wenig durcheinander gebracht. So kam es, dass es Sonntag Morgen bereits vor Ablauf der ersten 15 Spielminuten 0:2 stand. In der 12. Minute nutzte der Gegner eine unglückliche Kopfballverlängerung der Hansa-Abwehr in den Lauf der Stürmerin und in Minute 14 rutschte ein langer Pass in den Sechzehner über Hansas linke Seite unter Torhüterin Wittenburg durch.
Dann aber wachte Hansa langsam auf begann zu spielen. Nach Handelfmeter in der 19. Minute, den Britz leider zum 0:3 verwandelt, erhöht Hansa den Druck nach Vorne und spielte einige Torchancen heraus. In der 21. Minute klingelte es fast im Britzer Kasten: Ahlrichs legte quer auf Agbeyegbe, aber leider Abseits, leider Pfosten. Bereits eine Minute später tauchte Ahlrichs wieder vorm gegnerischen Tor auf und zog ab – knapp am rechten Pfosten vorbei. Britz konterte. Die gegnerische Nummer 6 setzte sich auf der rechten Hansa Seite durch, aber Wittenburg parierte den Ball.
Spätestens jetzt hatten sich alle den Schlafsand aus den Augen gerieben – Hansa übernahm das Spiel. Das Resultat ließ nicht lange auf sich warten – in der 32. Minute setzte sich Ahlrichs erneut gegen die Britzer Abwehr durch, ging allein aufs Tor zu und schob den Ball elegant an der Torhüterin vorbei. Treffer für Hansa! Spielstand 1:3.
Bis zur Halbzeit behielt Hansa das Spiel in der Hand, erstes Meckern aus der Britzer Abwehr ließ Unsicherheiten erahnen. Wittenburg wehrte in der 42. Minute einen Schuß auf den kurzen Pfosten ab und hielt Hansa somit kurz vor der Halbzeitpause im Spiel.
In Minute 50. verfehlte die Hansa-Abwehr einen Ball, wovon die Britzer Stürmerin profitierte und den Ball über die Torhüterin zum 4:1 ins Tor hob. Das Spiel blieb aber weiterhin ausgeglichen.
Wechsel bei Hansa 10 Minuten nach der Halbzeit – für Hollenbach kam Booker. Debüt für unseren neuseeländischen Neuzugang im Hansa-Trikot! Der Trainer stellte um, was allerdings vor allem in die Abwehr Unruhe brachte. Als dann in der 74. Minute die Abseitsfalle nicht griff, fiel das 1:5.
Hansa verlor nach einem letzten Britzer Treffer in der 89. Minute dieses sehr faire Spiel 1:6.

Macht aber nichts, denn wenn wir verlieren, verlieren wir immerhin schön!

Aufstellung: Wittenburg – Trzewick, Hollenbach (55. Booker), Messow – Kaapcke, Grein (75. Nowak), Seyfarth, Feldt (68. Gugel), Kanter – Ahlrichs, Agbeyegbe

Spielerin des Tages: Jo Ahlrichs, die selbst nach einem derben Ellenbogencheck gegen den Unterkiefer während der ersten Halbzeit 90 Minuten lang die Britzer Abwehr beschäftigte und bis zum Abpfiff torgefährlich blieb.

(Autorin: Speedy)

[ratings]

 

9 Responses to Die Moritat von Paul, dem Octopuss

  1. Johanna B. sagt:

    Hansa, Kopf hoch, weitermachen. Das klingt alles sehr vielversprechend.
    Und, Speedy, schöner Artikel.

    Grüße aus Bath.

  2. York sagt:

    @ Speedy: schöner Artikel! … es gibt noch sieben weitere Spiele der Hinrunde …
    @ Jo: Gratulation zu Treffer Nr. 3, weitermachen!

    und danke an die unglaublich gute Linienrichterin!

    + grüße nach england!

  3. grit sagt:

    Gut gemacht, Speedy!Von mir aus, darfste das jetzt immer kommentieren.

    @ Behre:Komm bald wieder, mir fehlt das Bäumchen!

  4. Speedy sagt:

    dankeschön und gern geschehen.
    und grüße nach bath. viele.

    ps. wir sollten eine mannschaftsinterne wahl zur schriftführerin anberaumen.

  5. marc sagt:

    und beim nächsten mal auch eine überschrift bitte! danke.

  6. York sagt:

    oh, der Pedant ist aufgewacht, Herr Ober-Überschrift!
    @ Speedy: bist gewählt!

  7. marc sagt:

    Wie Pedant? Halloooooooooo? Immer muss die Presse noch redigieren, korrigieren, zensieren, interpunktieren, überschriftieren und dann schreiben alle auch nach ihrer Facon mit Aufstellung, ohne, mit Torschützen, ohne Minuten, ohne Ergebnis, mit Karten, vogelwild. So kann ich nicht arbeiten….püh.

  8. Speedy sagt:

    @ Marc: ich bekenne mich schuldig. ich war unwissend. es kommt nicht wieder vor. und ich erbitte eine möglichst harte und ungerechte strafe.
    @ Lieblingstrainer: wenn DU das sagst, nehme ich an.

  9. Speedy sagt:

    nochmal @ Marc: vielleicht gibts ja mal ein hansa-spielbericht-regelwerk für die unwissenden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.