Bereits am vergangenen Sonntag starteten die 7er-Frauen der FSV Hansa 07 in die neue Verbandsligasaison.
FC Internationale – FSV Hansa 07, Sonntag, 18.09.2016, 14 Uhr

Die Hansa Seven gastierten zu freundlicher Anstoßzeit beim FC Internationale in Schöneberg. Im Vorbereitungsspiel vor Wochenfrist gegen den Landesligisten aus Mahlsdorf-Waldesruh hatten die Frauen rechtzeitig in den Tritt gefunden, kompakt verteidigt und ausreichend Chancen für einen 2:0-Heimsieg kreiert. Dass sich dies nicht so einfach würde übertragen lassen, lag, einmal abgesehen von der Qualität der Gastgeberinnen, sicher auch am reduzierten Kader; die Seven reisten zu acht an.

Fünf Minuten gespielt lagen wir 1:0 hinten und hatten das Wechselkontingent auch schon erschöpft. Wiebke konnte aufgrund muskulärer Probleme nicht weiterspielen; und so wanderten unsere Gedanken zu den Sandstränden Balis, oder wo auch immer die Mitspielerinnen im wohlverdienten Urlaub weilten. Extrem undankbar erschien es, mit noch 55 Minuten auf der Uhr auf dem Kleinfeld am Vorarlberger Damm die letzte Hitze der Sommersonne mitzunehmen, und nicht mehr wechseln zu können, keine Impulse zu finden gegen Internationale, denen die eigene Führung noch Auftrieb verlieh. Den Seven blieb nichts übrig, als diese Situation anzunehmen, doch liefen wir gerade in der ersten Hälfte vielfach den Bällen hinterher, verbrannten Kraft und fanden wenig in die Ordnung und die Entlastung. Frederike im Tor zeigte sich reaktionsstark und verhinderte einen höheren Rückstand. Gegen Mitte des ersten Durchgangs dann stellte Lenka die gegnerische Torhüterin mit einem Distanzschuss vor eine schwierige Aufgabe, diese konnte nicht festhalten, Hannah reagierte am schnellsten und stellte auf 1:1. Dabei sollte es bleiben, bis der Schiedsrichter zur Pause pfiff.

Trotz und Kalkül bestimmten den Plan für die verbleibenden 30 Minuten. Fokus auf die Kompaktheit defensiv, gegenseitige Hilfe und ein Wille, Erschöpfung, Sonne und Bali zu besiegen – so wollten die Seven mit dem Glück auf ihrer Seite schmeichelhafte drei Punkte entführen.

Zunächst lagen die größeren Spielanteile wieder bei den Gastgeberinnen, die in ihrer durchweg robusten Spielweise Konter zu verhindern wussten. Internationale kam zu Chancen und im zweiten 1 gegen 1 nach gespielten 10 Minuten konnten sie Frederike überwinden, die zuvor noch stark pariert hatte. 2:1. Blieb hernach der Ballbesitz auch eher bei den Dunkelblauen, die Seven opferten sich auf. Vreni vergrub sich auf ihrer Seite in den Kunstrasen, Hannah rieb sich auf, Hanneke machte viele Meter, während Kette und Silke die Stabilität erlangt hatten, die verhinderte, dass weitere Zähler für Internationale auf der Anzeigetafel erschien. Fünf Minuten vor Schluss flankte dann Vreni zur Mitte, zu Lenka, die war mitgelaufen und markierte mit einem Schuss ins kurze Eck den Ausgleich. Große Freude. Die Seven hielten dieses Ergebnis bis durch die Nachspielzeit

Unser Kader:
Frederike – Kette, Silke, Lenka – Hannah, Vreni, Hanneke, Wiebke
FC Internationale 2:2 (1:1) FSV Hansa 07

#funfact: die Seven bleiben im sechsten Saisonauftakt ungeschlagen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.