26. Spieltag: FSV Hansa 07 – Fortuna Biesdorf II 3:2 (1:1)

Technik hat er: „No-look“-Halil

Nach zuletzt zwei überzeugenden Siegen gegen Mannschaften aus dem oberen Drittel war am 26. Spieltag die Zweitvertretung von Fortuna Biesdorf zu Gast in der Wrangelritze. Ein harter Brocken, holten die Gäste doch zuletzt 5 Siege in Folge (24 Tore) und schafften in der Rückrunde bisher 25 ihrer insgesamt 37 Punkte. Hansa war also gewarnt, wollte aber unbedingt den Klassenerhalt klar machen. Dafür bot Trainer Ilhan exakt die Mannschaft der Vorwoche auf, nur Weikardt ersetzte den verletzten Öktem.
Schon recht früh war klar, dass sich beide Teams heute nicht schenken würden. Mit offenem Visier suchten die Mannschaften den direkten Weg zum Tor und Hansa hatte als erstes Erfolg: Nach schöner Ablage von Jörg Weikardt schloss Ferdi Sarikurt mit links trocken zum 1:0 ab. Doch auch Biesdorf ließ sich nicht lumpen und glich zwei Minuten später aus kurzer Entfernung aus, nachdem die linke Hansa-Seite ausgespielt worden war. Insgesamt zeigten beide Teams ein wirklich munteres Spiel, ohne wirklich zu brillieren. Torchancen gab es hüben wir drüben: Die größte hatte dabei Hansa, aber ein Biesdorfer konnte einen Kofball noch von der Linie kratzen.

Kein Pfiff – trotz markerschütterndem Schrei!

In Halbzeit zwei das gleiche Bild: Schnörkellos ging es nach vorne, Torchancen gab es reichlich. Hansa gelang wie schon vor der Pause der erste Treffer, als Halil Duman den Ball aus kürzer Distanz mit dem Rücken zum Tor irgendwie über die Linie schubste. Insgesamt zeigte sich Hansa nun noch präsenter, Dumam gab das Tor aufwind und auch das zentrale Mittelfeld mit Sarikurt und Yücel wurde noch stärker. Doch auch dieses Mal konnte Biesdorf zurück schlagen, indem es die bekannte Hansa-Schwäche bei Standardsituationen ausnutzte. Ein handelsüblicher Freistoß aus dem Halbfeld wurde in den Strafraum geschlagen, wo sich mehrere Biesdorfer freigelaufen hatten und einer aus  sieben  Metern einköpfte – zu allem Überfluß durch die Beine von Keeper Haberecht (und doch unhaltbar).

Hansa wollte aber mehr als einen Punkt, weswegen Trainer Ilhan mit der Einwechslung von Karayel reagierte und Abwehrchef Jakob Huber auf die linke Seite versetzte, um dort nochmals Druck zu entfalten. Und der Schachzug gelang schon zwei Minuten später: Huber gin über links auf und davon, schlug eine Maßflanke und Jörg Weikardt traf zum zwanzigsten Mal in dieser Saison – 3:2!

Die letzte Viertelstunde versuchte Biesdorf zum dritten Mal auszugleichen, musste sich aber letztlich geschlagen geben. Die größte Chance hatten die Gäste fünf Minuten vor Schluss, doch Christian Haberecht bekam seine Finger noch gerade so an einen fulminanten 16-Meter-Schuss, so dass der Ball an Innenpfosten landete und anschließend geklärt wurde. Somit hat Hansa die Serie der Biesdorfer beendet und selbst die eigene auf nun drei Siege in Folge ausgebaut. In einer intensiven und fairen Partie – Biesdorf gab sogar in der Nachspielzeit einen absichtlich ins Aus gespielten Ball zurück (!) – gewann Hansa glücklich aber nicht unverdient, sichert damit wohl endgültig die Klasse und reist kommende Woche zum Tabellenletzten nach Mariendorf.

„Wir wollen die Mannschaft sehen!

[imagebrowser id=5]

Aufstellung: Haberecht – A. Selk, Huber, Borchert, Akdogan – Duman, Yücel, Sarikurt, M- Bektas (65. Hubmann) – Weikardt, Catal (75. Karayel).

Tore: 1:0 Sarikurt (8., Linksschuss, Weikardt), 1:1 (10.), 2:1 Duman (55., Hintern, Weikardt), 2:2 (72.), 3:2 Weikardt (77., Kopfball, Huber).

Karten: Akdogan (gelb, Foulspiel), Weikardt (gelb, Foulspiel)

Hansa-Spieler des Spiels: Jesko Borchert – enorm zweikampfstark, gewann jeden Kopfball, machte keine Fehler.

[ratings]

Getagged mit
 

7 Responses to Ein Schachzug zum Sieg

  1. Jörg sagt:

    christian darfst dich auch zum spieler des spieles ernennen.aber ich mach es gerne. teil dir den titel mit jesko, denn du hast diesmal wirklich die drei punkte festgehalten.
    jungs, das waren wirklich drei wichtige punkte.

    achso. gelb auch für mich. foulspiel.

  2. Jörg sagt:

    geile fotos……

    akgün——pauli—–

  3. eric sagt:

    spiel war nicht so geil wie letztes spiel :), aber das ist weil der gegner mehr biß hatte. 3 wichtige punkte.
    es macht spass die bilder zu machen, aber es ist echt schlimm mit euch mitzufiebern…vor allem wenn wir beim standard ab und zu abschalten und dass gegentor kassieren.
    jesko war wie immer cool und laut, christian du hast uns gerettet.
    macht weiter so jungs!

  4. akgün sagt:

    ..und einen riesen Dank an das Hansa-Foto-Team:
    Julia „komschu“ Trzewick uns Eric „little toe“ Vissers !!!

    P.S: Sarikurz sollte auch Sarikurt heissen.

  5. roman sagt:

    YeaHA!
    Respekt, Respekt, Respekt


    geiles arschtor, Halil

  6. eric sagt:

    NO-LOOK goal!
    keine ahnung wie, aber TOR!

  7. Walt sagt:

    Jesse ist unser Held ! shalalala … das freut mich sehr das Jesko wieder bei Hansa spielt und sich so schnell in der 1. seinen Paltz gefunden hat. … so musset sein Talente im Verein halten !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.