11. Spieltag: FSV Hansa 07 – 1. FC Lübars II     1:0 (0:0)

das wunderbarste Ergebnis im Fußball!

Ein typisches 0:0 dachten viele der ca. 70 anwesenden Zuschauer gegen Ende des Spiels. Beide Mannschaften verteidigten sehr gut, so dass Großchancen Mangelware blieben.  Aber da gibt es ja mittlerweile die früher so ungefährlichen Standardsituationen, die mittlerweile in der zweiten, sowie auch in der ersten Mannschaft der FSV für Gefahrensituationen sorgen. Und so auch diesmal….

Man schrieb die 83. Minute in der Jakob Huber eine Ecke von links in den Strafraum schlug und der sträflich freie „Joe“ Öktem diese per Kopf ins Netz beförderte.

Der Rest davor und danach ist eigentlich schnell erzählt. Lübars erwies sich als der erwartet unangenehme Gegner, der die Räume eng machte und mit gutem Zweikampfverhalten das Spiel offen gestaltete. Großchancen Halbzeit 1, bis auf einen Schuss durch Öktem nach hervorragender Körpertäuschung, Mangelware.

Das gleiche Bild in Halbzeit 2, wobei Lübars nach einem dilettantisch ausgeführten Freistoß der Hanseaten am gegnerischen Sechzehner beinah durch einen Konter das 1:0 erzielt hätte. Auf der anderen Seite war es der abermals sehr stark aufspielende Öktem, der durch einen Kopfball neben das Gehäuse das Tor für die Hanseaten hätte erzielen können.

Egal, dreckig 1:0 gewonnen….das wunderbarste aller Ergebnisse eben.

Es war ein spannendes Spitzenspiel bis zum Schluss, und durch den wichtigen Dreier ist die FSV mittlerweile auf den dritten Tabellenplatz vorgerückt. Kommende Woche wartet die Concordia aus Wilhelmsruh, die man aus der Quali-Runde im Pokal bereits bestens kennt. Ein Ausbau der Serie in diesem Spiel und es winkt zur Winterpause langsam aber sicher ein Platz unter den Top 3….wenn nicht sogar das Überwintern auf einem Auftstiegsplatz.

Wer kümmert sich eigentlich um die Weihnachtsfeier? 🙂

Aufstellung: Haberecht – Borchert – A. Selk, Gruhn, Büchner (55. Weikardt) – Wichmann, Rauch – Huber, Aslan, M. Bektas (35. Kökyaprak) – Öktem

Tore: 1:0 Öktem (83., Kopfball, Huber)

Karten: Wie immer Weikardt (gelb)?

Hansa-Spieler des Spiels: Aus einer Mannschaft, in der niemand einen schlechten tag erwischte, ragte „Joe“ Öktem nicht allein durch den entscheidenden Treffer heraus.

[ratings]

Getagged mit
 

12 Responses to Es war, es ist, es bleibt…

  1. Ben sagt:

    Gratuliere Jungs. Schritt für Schritt…der Weg ist das Ziel!

  2. christian sagt:

    @ben: danke für den bericht!!!

  3. Jörg sagt:

    die drei punkte schmecken aber gut.
    super gearbeitet jungs. auch wenn es mal spielerisch nicht so läuft, dann muss man halt mal auch so dagegen halten.

    natürlich gelb…..hätte aber lieber mal 2-3 nen graden ball gespielt. schön wieder bei hansa dabei zu sein.

  4. christian sagt:

    unsere standards waren aber auch wirklich gefährlich. manchmal auch für uns selber. 😉

  5. eric sagt:

    Gratulation Jungs!da fällt mir ein Stein vom Herzen!

  6. Laszlo sagt:

    freut mich sehr das zu lesen jungens! hoffe am dienstag wieder dabei zu sein! Ha Ho Hieben!

  7. hermano sagt:

    „Beim Fußball ist es wie in der Liebe. Was vorher war, kann auch sehr schön sein, aber irgendwann muss das Ding einfach rein.“ Max Merkel

    Danke Jungs, dass ihr das Ding reingemacht habt!

    Seitenliniengrüße von

    Der mit dem Hansa-Gen

  8. Patrick sagt:

    Whohooo!!! Fett! Irgendwie bringe ich mehr Glück wenn ich nicht anwesend bin 😉 Gut also, dass ich grade ca 7000 Kilometer weit weg bin! Nee saucoole 3 Punkte, freu mich auch ab der Winterpause wieder regelmäßiger einzusteigen – bis dahin haltet die Ohren steif!

  9. Schachi sagt:

    Besser gehts nicht, dreckiges 1:0, wunderbar!

  10. akgün sagt:

    wenn es so weitergeht, können wir bis zur Winterpause den Klassenerhalt sichern! 😉

  11. Rico sagt:

    Jung, morgen WG Party in der Warschauer Str. 56, also bei mir. Näheres im Forum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.