1. Spieltag: Friedenauer TSC II – FSV Hansa 07 3:0 (2:0)

Natürlich wusste Hansa, das in der Kreisliga A ein anderer Stiefel gespielt wird, als in der Kreisliga B. So ganz wahrhaben wollte man das aber wohl nicht, denn die Kreuzberger ließen sich von den agressiven Gastgebern zunächst den Schneid abkaufen. Insbesondere die Defensive präsentierte sich völlig neben der Spur, so dass die Friedenauer Führung nach einer Viertelstunde zwar unnötig, aber dennoch hochverdient war. Nach einem Einwurf in Lauf eines Stürmers, für den sich schlicht niemand zuständig fühlte, hatte dieser keine Probleme aus kurzer Distanz einzuschießen. Auch danach unterliefen Hansa einfach zu viele Fehler, während Friedenau schnell und direkt den Weg zum Tor suchte. Wieder war es aber einer kapitaler Fehler, der zum 0:2 führte: Verteidiger Akgün Akdogan hat einen Gegner im Rücken und will zu Keeper Christian Haberecht zurück köpfen, doch der Ball ist zu kurz, der Stürmer spritzt dazwischen und kann den Ball über Haberecht ins Tor lupfen.

Erst jetzt, nach gut 25 Minuten wachte Hansa auf und hielt endlich voll dagegen. So entwickelt sich eine hart geführte Partie, die zahlreiche gelbe Karten verdient hatte – allein der Schiedsrichter war da anderer Meinung und bestrafte selbst übelste Grätschen in aller Regel nur mit einem Freistoß. Hansa kämpfte sich also in die Partie und erarbeitete sich nun ein Übergewicht. Der Ball lief gut, vor allem über Jakob Huber auf dem linken Flügel und den unermüdlichen Jörg Weikardt. Die Folge waren zahlreiche Chancen für die Stürmer Weikardt und Catal, die allerdings alle nicht den Weg ins Tor fanden. Die größte Chance vergab Catal, als er eine Maßflanke von Huber aus kurzer Distanz nicht am gut reagierenden Heimtorwart vorbeiköpfen konnte. Schließlich ging es mit einem 0:2 in die Kabine, eine aufgrund des Spielverlaufs etwas hohe Führung für die Gastgeber.

In der zweiten Hälfte machte Hansa weiter Druck und erarbeitete sich zahlreiche weitere Chancen. Doch Weikardt, Catal, Emmerling oder der eingewechselte Srouji übertrafen sich letztlich selbst im Auslassen bester Gelegenheiten, vohingegen Friedenau aus dem Nichts den entscheidenden dritten Treffer erzielte. Ein Angreifer kann sich durchtanken und zieht vom Eck des Fünfmeterraumes ab, Haberecht kann nur abklatschen und ein Friedenauer Stürmer ist zur Stelle, um den Ball über die Linie zu bugsieren. Damit war die Partie entschieden, wenngleich Hansa nie aufsteckte und weiter auf einen eigenen Treffer drängte. Das blieb den Kreuzbergern aber bis zum Schluss verwehrt, weswegen man mit null Punkten und null Toren die Heimreise antreten musste. Friedenau war dabei gar nicht unbedingt die bessere Mannschaft, aber effektiv und in den entscheidenden Momenten zur Stelle. Hansa sollte das Positive aus der Partie mitnehmen und unter der Woche an der Chancenverwertung arbeiten, um kommende Woche gegen Schöneberg die ersten Punkte zu sammeln.

Aufstellung:

Haberecht – Fischer, Akdogan (46. Karayel), Schachner, Dumam – Huber, Meiser, Yücel, Emmerling (65. Srouji) – Weikardt, Catal (75. Ilhan).

Tore:

0:1 (9.), 0:2 (14.), 0:3 (63.)

Karten:

Yücel (gelb, Unsportlichkeit)

Hansa-Spieler des Spiels:

Jakob Huber – Vielleicht nicht überragend, machte aber viel Dampf über links und brachte zahlreiche gefährliche Flanken vors Tor.

Aktueller Tabellenplatz: 9.

[ratings]

Getagged mit
 

15 Responses to Hansa zahlt Lehrgeld in Friedenau

  1. christian sagt:

    oha. wir sind gleich mal letzter. 🙁

  2. roman sagt:

    egal, mund abputzen und weida.
    was mit hansa II ?

  3. capitano sagt:

    Auch verloren, egal!

  4. akgün sagt:

    Männer, es tut mir leid wegen meinem kapitalen Fehler. Ich mache es noch gut, versprochen!

  5. christian sagt:

    fehler gehören zum fußball. also mach dir keine gedanken, jetzt zählt nur schöneberg!

  6. eric sagt:

    kopf hoch jungs! es sah nicht schlecht aus, wir müssen nächstes mal früher aufwachen.

  7. Schachi sagt:

    Also Christian! Ich finde nicht das die Defensive schlecht gespielt hat, es waren doch eher individuelle Fehler, die zu den Toren geführt haben. So sich das ja an als ob die Defensive das Spiel verloren hätte. Das entspricht nicht den Tatsachen.

  8. pepe41 sagt:

    Also jungs ihr habt echt nicht schlecht gespielt und die Defensive stand auch ganz ok wie hier schon gesagt wurde es waren individuelle Fehler. Außerdem hattet ihr ja einige Chancen die der TSC Keeper super hielt allein der Kopfball in er 1 Halbzeit aus 5 metern oder eins gegen eins und nicht gerade wenig Freistoß situationen. Naja ich wünsch euch noch viel Glück für die Saison 🙂 41 RULEZ

  9. christian sagt:

    @schachi: niemals wollte ich sagen, dass die defensive das spiel verloren hat! sorry falls der eindruck entstand. ich meinte nur, dass in den ersten 15-20 minuten hinten ein ganz schönes durcheinander geherrschaft hat, die zuordnung nicht stimmte etc. das hat sich dann ja gegeben und insgesamt wars völlig in ordnung. verloren haben wir alle zusammen, von mir bis zu den stürmern.

  10. roman sagt:

    entscheidend ist doch, dass sich auf der leistung aufbauen lässt. jeder muss nen schritt weiterkommen und dann klappts wieder mit drei punkten.
    Sorry wegen meiner Riesenchance, werd intensiv an meinen nerven und meinem zitterfuss arbeiten 😉

  11. Schachi sagt:

    Ist alles nicht so wild. Denkt mal an das Spandau-Spiel letzte Saison, welches wir 2:5 verloren haben, das war eine Bankrotterklärung, dagegen war das Spiel am Sonntag lediglich verdammt dumm verloren, aber insgesamt war das eine passable Leistung die lediglich vorne und hinten durch mehr Cleverness erhänzt werden muss. Freundschaft hin ….

  12. Yusuf (ex-HANSA Spieler) sagt:

    hi Hansa.
    Kopf nicht hängen lassen…
    Ihr seid ein super TEAM.
    Wünsch euch viel glück…

    ciao ciao …61…..

  13. Mugo sagt:

    ….. Freundschaft her! HANSAAAAAAAAAAAAAAAA.

    Schade: Erstes Spiel verloren…
    Trotzdem: Es ist nicht das erste Spiel, welches wir verloren haben. Also Kopf hoch und viel Erfolg am Wochenende!

  14. Lasse sagt:

    Bald kommt ein weiterer Ultra aus den Ferien zurück…dann stimmt auch die Unterstützung:-)
    Vielleicht lassen sich ja durch die Irie-Cup-Einnahmen ein paar Fahnen herstellen…

    Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Glück zum nächsten Spiel!

    Freundschaft hin….

  15. Tammo sagt:

    Macht sie platt. HANSAAAAAA!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.