25. Spieltag: 1.FC Marzahn 94 – FSV Hansa 07 1:4 (1:1)

Hüpf, Joe, hüpf!

Der erste Mai in Kreuzberg: myfest, Hansa-Promotion-Tour, Luftballons, fröhlich feiernde Massen, Demo, brennende Müllcontainer, Polizei, Tränengas. Der zweite Mai in Kreuzberg: ein wunderschöner Frühlingstag mit sommerhaften Temperaturen; der Sturm ist vorbei, Ruhe ist eingekehrt; Fußball steht auf dem Programm, zumindest bei Hansa.

Die Reise zum Auswärtsspiel nach Marzahn gestaltete sich nervenaufreibend und lange. Dort angekommen fanden die Hansa-Mannen einen Kunstrasenplatz mit einer Überdosis an Granulat vor, Plattenbauten soweit das Auge reicht und eine Mannschaft, die angeblich im vorderen Tabellendrittel lag. Die ersten Minuten waren von gegenseitigem Abtasten geprägt. Keine Anzeichen auf Torchancen. Auffallend in der Anfangsviertelstunde war lediglich die gelegentlich vorbeirauschende S-Bahn. In der Folge wurde das Spiel aber nicht nur für den Zuseher aufregender, sondern besonders für Ilhami Catal. Nach Dribbling und Vorlage von „Joe“ Öktem brauchte der zuvor genannte nur noch den Fuß zum 0:1 hinhalten. Hansa führte, großer Jubel blieb aus.

Sarikurt nicht vom Ball zu trennen

Lediglich Heiterkeit bei den Hansa-Spielern und eine geballte Faust bei Trainer Ali Ilhan. Catal setzte sich vor der Halbzeit in noch zwei nennenswerten Aktionen in Szene. Zum einen fing er einen Querpass ab und zum anderen wurde er von Huber bedient, scheiterte aber beide Male kläglich. Hansa machte bis dahin einen sehr guten Eindruck, besonders die Abwehr um Jakob Huber stand felsenfest. Nach den vergebenen Chancen und typischerweise zu Ende der ersten Halbzeit verfiel der FSV jedoch in eine Art Lethargie und ließ Chancen für den Gegner zu. Einen Kopfball aus kurzer Distanz konnte Christian Haberecht mit großartigem Reflex und mit Hilfe der Latte noch klären. Mit einer gehörigen Portion Allmachtsgefühlen unterlief er aber direkt darauf eine Ecke und musste mit ansehen, wie Marzahn ausglich.

2 Scorerpunkte für mich!

Hälfte zwei begann mit einem Wechsel: der angeschlagene Eric Vissers wurde durch Jesko Borchert ersetzt. Wieder gab Hansa den Ton an. Zwar wurde das Leder manchmal etwas ideenlos nur hoch nach vorne bugsiert, aber der 1. FC Marzahn wusste sich in vielen Fällen nur mit Fouls zu helfen. Bei einem dieser Vorstöße tankte sich Halil Duman unwiderstehlich durch und markierte die neuerliche Führung. Die Bemühungen wurden belohnt. Hansa machte weiter Druck, konnte vor allem mit „Joe“ Öktem vorne immer wieder Akzente setzen und wehrte auch hinten alles ab, was irgendwie gefährlich wurde. Die Erlösung gelang schließlich durch Muhammet Bektas. Der Besagte wurde am rechten Spielfeldrand nach einem Zweikampf gefoult, legte sich anschließend den Ball zurecht und zirkelte ihn mit viel Effet ins lange Kreuzeck. Jubel. Diesmal ausgelassener und es war auch Erleichterung dabei. Die Gastgeber versuchten im Anschluss mit der Brechstange noch etwas herauszuholen. Die Hanseaten blieben aber konzentriert und fuhren weitere Angriffe. Den Schlusspunkt zum 1:4 setzte schließlich „Joe“ Öktem, der damit seine gute Leistung krönte. Damit wären zwei Dinge bestätigt: Hansa kann auch in der Fremde siegen und der Aufwärtstrend geht weiter.

Aufstellung: Haberecht – Selk, Huber, Vissers (45. Borchert), Akdogan – Duman, Yücel, Sarikurt (80. Karayel), M. Bektas – Catal (75. Hubmann), Öktem.

Tore: 0:1 Catal (20., Linksschuss, Öktem), 1:1 schulze (42., Rechtsschuss), 1:2 Duman (60., Rechtsschuss, o.V.), 1:3 M. Bektas (75., Freistoß, o.V), 1:4 Öktem (80., Linksschuss, Sarikurt)

Karten:
Mangelware (?).

Hansa-Spieler des Spiels: Jakob Huber – organisierte nicht nur die  Abwehr, sondern das ganze Spiel und behielt in jeder Situation die Übersicht. „Joe“ Öktem landet auf Platz zwei, da er verbissen kämpfte und bis zum Schluss nicht nachließ.

[ratings]

Getagged mit
 

8 Responses to Heimlich, still und leise

  1. christian sagt:

    jungs: das war… SPITZE! naja, jedenfalls einiges. gabs ne karte und wer hat das letzte tor vorbereitet?

    und danke für den bericht, georg!!!

  2. marc sagt:

    @schnappi: Wenn du denkst es geht nichts mehr, kommt von irgendwo ein Eckball her! 😉

  3. christian sagt:

    @markymarc: einen links, einen rechts, einen fallen lassen. 😉

  4. christian sagt:

    hier übrigens die sicht des gegners: 1. FC Marzahn

  5. eric sagt:

    das tor von Muhammet war unglaublich!
    es war letzt endlich ein super spiel. als spieler und dann als zuschauer!
    super bericht georg…
    @schnappi: gibt’s bilder?

  6. christian sagt:

    @eric: vielleicht, julia schaut mal.

  7. akgün sagt:

    die 3 punkte waren verdammt wichtig.
    vielleicht liegt die schuld der auswärtsmisere an sonntagen ?!

    gutgeschrieben, ötzilein.

  8. Schachi sagt:

    Schöner Bericht Georg!
    Noch schöneres Ergebnis, ohne den Kapitän läuft es auswärts! Ich freu mich schon auf das letzte Spiel und die anschliessende Saison-Abschlussfeier!! Gruß Schachi
    @ Akgün: Halt es auch nicht länger als 3 Wochen ohne Hansa aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.