8. Spieltag: FSV Hansa 07  – Viktoria Friedrichsain 3:1 (2:1)

Autor: Muhammet „Mo“ Bektas

Wie könnte es besser sein: mein erster Spielbericht für Hansa und der erste Heimsieg der laufenden Saison.

Es war endlich soweit – alles außer ein Sieg zählte nicht. Die Mannschaft trat hochkonzentriert an, mit ein paar taktischen Übungen noch von Fumi in der Halle da der Schiedsrichter nicht kam und somit das Spiel Verspätung hatte. In der Aufstellung gab es Veränderungen: zuerst ein neuer Schiedsrichter, Franz kam als linker Verteidiger und ein erwartetes Comeback von Felix Eckert im zentralen Mittelfeld. Auf der Bank die Ausgeliehenen Benny und Ryan Frank Engel Giggs .

Nichts konnte uns von dem Sieg abhalten. Man spürte das im Kreis beim „Freundschaft hin Freundschaft her HANSAAAAA“ (meine Ohren summen immer noch). Endlich fing es an. Hansa spielte von Anfang an überlegen, ließ den Gegner kaum Spielraum. Es bildeten sich so viele Dreiecke wie noch nie zuvor und das Kombinationsspiel klappte besser. Die Führung war unausweichlich: Eine Flanke von rechts und irgendwie bekam Moritz den Ball vor die Füße am Fünfmeterraum und versenkte den Ball gekonnt im Netz. Hansa war damit nicht zufrieden und wollte mehr. So ging die Mannschaft wieder drauf.  Nach ein paar Minuten trat der neue Goalgetter Nils Kischlat an und er kullerte den Ball bewusst neben dem Tormann ins Gehäuse. Nach dem zwei-zu-null zeigte Hansa wieder sein Gesicht und schaltete ohne Grund einen Gang zurück, ließ den Gegner mehr Spielraum und Chancen für den Anschlusstreffer. Nach zwei negativen Elfmeter-Forderungen des Gegners entschied der Schiedsrichter bei der dritten für den Gegner, den sie verwandelten und so motiviert in die Kabine gingen. Es gab nicht viel zu bereden, Hansa musste sich wieder finden – ein paar Ansprachen und wieder raus.

Die zweite Hälfte fing an, doch im Gegensatz zu ersten Hälfte war sie sehr trocken nur Halbchancen auf beiden Seiten. Der Gegner spielte nur mit langen Bällen gegen die gut stehende Hansa Abwehr, ein Tor vom Gegner, vorangegangen durch ein Torwartfoul, wurde berechtigt zurückgepfiffen. Nach der Aktion rüttelte sich Hansa wieder auf und übernahm die Spielkontrolle. Es ergaben sich viele Chancen, welche nicht ausgenutzt wurden. Ein Fehlpass vom gegnerischen Keeper im Strafraum der Spieler kommt zu spät und foult einen Hansa Spieler definitiv im Strafraum.  Der Schiedsrichter entscheidet sich zunächst für ein Foul, obwohl der Gegner ein Foul außerhalb des Strafraums eingestand. Im Nachhinein entschied der Schiedsrichter auf ein Foul gegen Hansa, was wir immer noch nicht verstanden haben. Das Spiel schaukelte in den letzten Minuten hin und her, die Fans riefen alle zusammen „Frank Engel“ und dem Trainer blieb nichts anderes übrig als ihn einzuwechseln. Kurz nach der Einwechslung bewies er warum er zur Legende bei Hansa wurde: Eine Schusstäuschung mit links, den Ball auf rechts und einmal vorgelegt, zirkelte er den Ball mit dem selbigen Fuß  ins lange Eck. Endstand 3:1 für Hansa – ein sehr schöner Sonntag würde ich mal sagen.

Spieler des Spiels: Felix Eckert – er sorgte für zusätzliche Sicherheit im Mittelfeld und spielte für sein erstes Spiel nach einer langen Verletzungspause einen sicheren Defensiven und Offensiven Fußball.

Aufstellung : Gökhan Y – Schulte, Rauch , Beier, Büchner (60. Bublak) – Strzoda , Eckert (88. Engel) , Wichmann , Fröhlich-Gildhoff – Kischlat , Bektas;

[ratings]

 

2 Responses to Heimsiegserie startet! (Fortsetzung folgt)

  1. Jesko sagt:

    jawoll Jungs!
    dann brauch ich ja nicht mehr gesund werden 😉

  2. Schröder sagt:

    geiler artikel und geiles spiel. die fsv ist wieder da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.