6. Spieltag: FSV Hansa 07 – SV Süden 09 3:0 (2:0)

… wie das Ergebnis zustande kam. Auf diese alte Weisheit sollte sich Hansa nach dem 3:0-Erfolg über Süden 09 besinnen. Natürlich war nicht alles gut. Natürlich hätte man höher gewinnen müssen. Aber alles was langfristig zählt sind alleine die drei Punkte. Besser spielen kann man gegen bessere Gegner immer noch. Ja, und sollte es natürlich auch.Die Geschichte des Spiels in schnell erzählt: Hansa legte früh zwei schön herausgespielte Tore durch „Joe“ Öktem und Jakob Huber vor, vorbereitet durch Neuzugang Stefan Gruhn in seinem ersten Einsatz für Hansa und Spielmacher Orhan Aslan. Danach schaltete Hansa gedanklich etwas zurück, wollte aber zugleich schnell weitere Tore nachlegen. Dies führte zu einem merklichen Abfall des Spielniveaus, denn Hansa vergab viele Bälle und Möglichkeiten überhastet und der SV Süden zeigte auch nach dem Rückstand nicht viel. Dennoch war der 2:0-Halbzeitstand für die Gäste sehr schmeichelhaft – Öktem, Gruhn, Büchner und weitere vergaben 100%ige Möglichkeiten.

Nach Wiederanpfiff sahen die rund 70 Zuschauer das gleiche Bild: Hansa dominierte ohne wirklich alles zu geben. Immerhin kamen die Gäste nun auch zu eigenen Chancen, wie gegen Hansa üblich vor allem nach Standardsituationen. Die Bälle wurden allerdings kläglich vergeben oder sichere Beute von Keeper Christian Haberecht. Auf der Gegenseite machte es Hansa wenigstens noch ein mal besser, als Huber mit dem 3:0 die Partie endgültig entschied. Auch in der zweiten Hälfte hätte Hansa noch mehr Treffer erzielen können, hatte aber mit Pech oder Unvermögen im Abschluss zu kämpfen.

Es reichte also auch ein mäßiger Auftritt der Hanseaten zum sicheren Dreier gegen den SV Süden 09. Andererseits muss man sich wohl deutlich steigern, will man am kommenden Sonntag (14:15 Uhr) gegen SD Croatia II (4.) die Punkte ebenfalls in der Wrangelritze behalten.

Aufstellung: Haberecht – A. Selk, Borchert, Vissers, Büchner (75. Karayel) – Wichmann, Rauch (70. M. Bektas) – Huber, Aslan, Gruhn  (46. Strzoda) – Öktem.

Tore: 1:0 Öktem (3., Linksschuss, Gruhn), 2:0 Huber (10., Linksschuss, Aslan), 3:0 Huber (57., Linksschuss, Büchner)

Karten: Öktem (gelb, Foulsspiel)

Hansa-Spieler des Spiels: Jakob Huber – enwickelt sich tatsächlich noch zum „torgefährlichen Mittelfeldspieler“.

[ratings]

Getagged mit
 

10 Responses to In ein paar Wochen fragt keiner mehr…

  1. stefan sagt:

    zweite vorlage geht nicht auf meine kappe, ich meine julius oder orhan haben mich überlaufen und dann auf den langen pfosten geflankt wo jakob „nur noch“ den fuß hinhalten musste 🙂

  2. christian sagt:

    @stefan: danke, ist korrigiert. wusste nur noch, dass die flanke von rechts kam und hätte dir auch beide zugetraut… 🙂

  3. eric sagt:

    danke für diesen bericht. nur war ich 90 min auf’m platz.
    asker ist für julius auf’m platz gekommen…nicht für vissers 🙂 har har har…

  4. Schachi sagt:

    3 Punkte sind 3 Punkte sind 3 Punkte. Hervorragend!

  5. christian sagt:

    @eric: echt? DU? ohne verletzung?? unfassbar! 😉

  6. Jörg sagt:

    ……muss meinen flug umbuchen.

  7. eric sagt:

    yep ohne verletzung…naja. mini prellungen. aber ich werde jetzt nicht rumheulen…obwohl…es ziemlich weh tut…miau miau… 🙂
    jörg: buch mal deine flug um…in berlin mitte fehlt jemanden zum fahrrad fahren…

  8. Jörg sagt:

    lieber aua-eric…

    langsam wird es zu kalt zum radfahren!
    nicht dass du dir auch noch eine erkältung holst….
    wenn ich wieder da bin nehm ich dich auch auf die monatskarte mit.

  9. christian sagt:

    das spiel aus süden-sicht: http://www.sueden-09.de/v2/typo3/verein/mannschaften/1-herren/1-herren-spielberichte.html

    ganz interessant wie die uns so sehen:
    „Mit Hansa traf man auf einen Gegner, der erfahrungsgemäß keine herausragenden Einzelspieler besitzt, sondern vielmehr als taktisch diszipliniertes und gut funktionierendes Team auftritt“

  10. roman sagt:

    haha…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.