27. Spieltag: FSV Hansa 07 – Concordia Wilhemsruh 1:1 (0:1)

Ein echtes Spitzenspiel erlebten die gut 200 Zuschauer bei der Partie Zweiter gegen Erster. Daß dabei taktische Feinheiten im Vordergrund standen, tat dem Genuß des Gesehenen keinen Abbruch, denn es war ein schnelles, technisch gutes Spiel, in dem man schnell erkennen konnte, daß wenige Torchancen viel entscheiden würden.

Das Spiel begann mit Feldvorteilen Hansa, denen aber keine richtig großen Chancen entsprangen. Beide Mannschaften neutralisierten sich in der „Green-Zone“ um die Mittellinie. Mit zunehmender Dauer der ersten Halbzeit steigerte Wilhemsruh den Druck und erzwang sich 3-4 Chancen, deren letzte zum 0:1 führte: Vom rechten Flügel startend, spielte sich Hoppe per Doppelpaß und Slalom durch die in diesem Moment unentschlossene Hansadefensive und stand frei vor Keeper Haberecht, schoß den Ball an den rechten Pfosten, von wo er ins Feld zurück trudelte und so dem Concordia-Angreifer die zweite Chance ermöglichte, der sie dann auch dankbar ins leere Tor verwertete. Das alles zum ungünstigen Zeitpunkt direkt vor der Pause.

Die aufrüttelnden Worte von Coach Ilhan fanden sofort Gehör, denn Hansa war mit Wiederbeginn entgegen sonstigen schlechten Gewohnheiten präsent und hatte auch gleich zwei gute Gelegenheiten, die im letzten Moment von der aufmerksamen gegnerischen Defensive zunichte gemacht wurden. Die engagierte Leistung der Hanseaten wurde jedoch nicht von Erfolg gekrönt, so daß Wilhelmsruh zu 2-3 sehr gefährlichen Kontern im Verlauf der zweiten Halbzeit kam, deren erfolgreicher Abschluß sicher den Sieg gebracht hätten. Somit blieb Hansa im Spiel und kam kurz vor Ultimo zum Ausgleich, als Laszlo Strzoda eine Flanke vom linken Flügel verlängerte und der einlaufende Halil Duman den Ball per Kopf über die Linie drückte. Die Proteste der Concorden, die ein Abseits gesehen haben wollten, verhallten ungehört in den Ohren des Schiedsrichters, der kurz darauf unter dem Beifall der Zuschauer die Partie abpfiff.

Hansa erreicht einen unter diesen Umständen lebenswichtigen Punkt, der im Aufstiegsrennen am Ende noch golden funkeln kann und hat nächste Woche bei Adler Lichtenrade die Gelegenheit, einen direkten Konkurrenten zu distanzieren und nebenbei eine der schlechtesten Hinrundenleistungen beim 2:2 vergessen zu machen.

Aufstellung: Haberecht – Kökyaprak, Vissers, Borchert, Akdogan (61. Büchner) –  Duman, Strzoda, Abraham (73. Weikardt), Bektas (46. Huber) –  Aslan, Öktem.

Tore: 0:1 Hoppe (44.), 1:1 Duman (88., Kopfball, Strzoda)

Karten: Hansa war vorbildlich fair.

Hansa-Spieler des Spiels: Laszlo Strzoda – unermüdlicher und fast unüberwindbarer Zweikämpfer in der Zentrale und Torvorbereiter.

[ratings]

Getagged mit
 

18 Responses to Kopfball Strzoda, Kopfball Duman, Punkt Hansa!

  1. Ercan sagt:

    ein Lob an unsere Abwehr..
    wir haben immerhin die zweitbeste der Liga!

  2. Jörg sagt:

    Seh ich genauso. Jesko mit gefühlten 100 Kopfbällen und zusammen mit Eric gegen wirklich gut Stürmer stark gespielt. Und der Punkt war wirklich ein gut erkämpfter, denn ich bleib dabei, Concordia ist eine der besten Kreisliga A – Mannschaften, die ich gesehen habe. Und da ist auch ein Punkt mal stark.

  3. Jörg sagt:

    7:47, und ich sitz schon in der Bibliothek….. und ich kann es bezeugen:Huber-Jakob ebenfalls schon fleißig.

  4. eric sagt:

    das spiel war sehr intensiv. schön dass wir nicht aufgegeben haben.
    ich glaub jesko und ich haben noch nie so viel in einen spiel geackert und gefightet.
    körper schreit immer noch nach schmerzen…
    ^_^

  5. stefan sagt:

    starke leistung jungs!
    im hinspiel noch diesen unglücklich verunglückten fallrückzieher zum 1:1 kurz vor schluss bekommen und dieses mal den erkämpften punkt auf unserer seite. halil hat seinen verschossenen elfer aus dem hinspiel wett gemacht – absolution erteilt 😉

    hansa wieder in der jäger-rolle… die adler sind zum abschuss freigegeben

  6. Ender sagt:

    ich dachte unsere abwehr besteht aus 4 spielern:-)..

  7. no name sagt:

    ach komm ender wat soll denn das

  8. christian sagt:

    jungs, guter fight! von allen!!

    auch wenn uns w’ruh stellenweise gezeigt hat, was uns noch fehlt. aber wenn wir so gegen adler auftreten… dann klappt das!

  9. stefan sagt:

    die verteidigung fängt im sturm an 😉

    die hansa-abwehr hat sich in der rückrunde wirklich gut stabilisiert, nach anfangs drei gegentreffer pro spiel, sind wir jetzt bei einem gegentreffer (inkl. eigentore und elfmeter) pro spiel – vielleicht klappt es ja noch mit einem zu-null 🙂

    btw: kann es sein das Joe seit 237 Minuten ohne Torerfolg ist??? Angst in die Hall of Fame aufgenommen zu werden?
    😛

    Meiste Tore pro Saison (Spieler): 25 (Qamer „Kamba“ Shah (2004/5) und Jörg Weikardt (2008/9))

  10. Steffen sagt:

    starkes spiel jungs, verdienter punkt! weiter auf dem gaspedal bleiben und „nochmal alles raushauen“, wie der Kloppo sagen würde…

  11. eric sagt:

    Die Abwehr besteht aus 4 Ender… 😉

  12. halil sagt:

    Hansa hat 11 Abwehr spieler auch 11 Stürmer 🙂
    jeder spielt überall.
    ender trotzdem bist du nicht dabei

  13. Ercan sagt:

    @stefan
    Angst, ja.. aber da ich schon drin bin, kann ich eigentlich auch wieder treffen. 😀

  14. no name sagt:

    halil was soll denn dieser mist mensch, hör auf damit -werde erwachsen

  15. halil sagt:

    ey NO NAme wer bist du.
    😀

  16. no name sagt:

    wieso? nur zur info ich bin schon vergeben komm nicht auf falsche gedanken.

  17. moe sagt:

    hey jungs , meine tastatur funktioniert , hallil was ist mit deiner pediküre

  18. Ercan sagt:

    moes erste worte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.