Ü32: 15.Spieltag FSV Hansa 07 – Helgoland 0:4 (0:3)

Zwei kleine, bissige Helgoland-Stürmer haben in der Hinserie aus sechs Chancen vier Tore gemacht. Jäh sind wir damals zum Saisonstart in der Bezirksliga gelandet. Helgoland ist nun Tabellenzweiter und Aufstiegsaspirant. Sie haben konstant ihren Willen zum Aufstieg bewahrt, wenngleich die Mannschaft statistisch (Tore) keine herausragenden Eigenschaften zu erkennen gibt. Der heutige Tag und die weiteren ist für Hansa eine Bestandsermittlung. Können wir die Aufstiegsaspiranten ärgern?

Den ersten Schock für die ohnehin schon dezimierte Hansa Truppe gabs vor dem Spiel. Der Spielerberater und mit Abstand beste Spieler der Saison Ali. Q. wollte aufgrund seiner abgeklungenen Erkältung einen Kollegen ranlassen. Somit begannen die Hanseaten gegen die gefürchteten Helgoland Stürmer mit einer 1-B Abwehr.

Nach der Gedenkminute für Opfer des Tsunami-Erdbeben-Reaktorünglücks in Japan spielte Helgoland wie erwartet, doch diesmal gesellte sich zu den beiden bissigen Stürmern unerwartet noch ein bissiger Spielmacher hinzu. 11, 7, 10 wechselten und rotierten in den ersten 45 Minuten. Die Hansa-Hintermannschaft, begonnen beim heutigen Sechser Jürgen H. haben das Trio in Halbzeit Eins nicht in den Griff bekommen. Helgoland erzielte zeitig (15. Minute) über ihre linke Seite das 1:0. Hansa stellte auf Manndeckung um, um die Nummer 10 des Gegners besser in den Griff zu bekommen. Das 2:0 folgte nach einem spritzigen Antritt des 10ners auf Speed. Unsere Abwehrspezialisten konnten dem nur zusehen. Zu allem Ünglück gesellte sich auch noch Pech.  Ein unnötiger Elfmeter führte zum 3:0 zur Halbzeit für die Lichtenrader.

Ali Q. kam für den überforderten Achim W. und stabilisierte die Abwehr allein schon durch körperbetontes Auftreten. Das wirkte auf die gesamte Hintermannschaft. Auch die Helgoländer waren beeindruckt. Hansa beteiligte sich jetzt nicht nur am Spiel, sondern drängte die Gegner in die Defensive.  Hansa spielte und erarbeitet sich Chancen. Elton – 55. Minute, Elton – 60. Minute, Elton – 80 Minute. Alleine vorm Tor, doch er traf heute nur die Arme des Gästekeepers. Freistoss Jürgen H. 3 x Weitschuss Ali I., 2 x Markus S. aus aussichtsreicher Position. Insgesamt acht hochkarätige Chancen, um zu verkürzen. Durch einen unnötigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung der Hanseaten wurde ein Konter der Helgoländer ausgelöst. Es konnte niemand folgen. Das Spiel endete 4:0 und Hansa verlor verdient. Trotz 69% Ballbesitz in Hälfte Zwei und acht Hochkarätern blieb Hansa ohne zählbaren Erfolg.

Fazit: Hansa hat den Schock der ersten Halbzeit gut kompensiert. Sie erarbeiteten sich Chancen um nochmal heranzukommen. Spielerisch hat Hansa nicht versagt. Wenn Hansa den Ball flach spielte, waren die Helgoländer dem nicht gewachsen. Doch dies beherrschten die Hanseaten heute nur selten. Einige Spieler haben heute ihr Kämpferherz in Halbzeit eins verloren. Hätte Ali Q. von Anfang an gespielt, wäre ein Punkt durchaus dringewesen. Der ganz grosse Unterschied der beiden Mannschaften ist, das Fehlen einer Philosophie bei den Hanseaten. Helgoland hingegen setzen ihre grossen Spieler als Kopfballspezialisten ein, die in Jan Koller-Manier verlängerten und auflegten. Das Bild rundet das bissige Trio ab. In dieser Kombination bleibt Helgoland zurecht Aufstiegsaspirant, wenngleich sie sich gegen den nächsten Hansa Gegner Union Südost erst noch durchsetzen müssen.

Aufstellung: Torsten G. – Achim W. (46. Ali Q.), Dirk R., Mark H., Kai B., –  Jürgen H. – Elton V., Ali. I., Markus S., Jonas S. (60. Jochen K.), Samuel S.

Bester Spieler:  Ali Q. in Halbzeit Zwei

Besonderes: Jonas S. hat heute seinen Einstand gegeben und bei Mario sind die Transferverhandlungen erfolgreich verlaufen, so dass er ab jetzt spielberechtigt ist. Jörn K. konnte am Wochende nicht helfen, da er einen neuen Erdenbürger begrüssen musste. Herzlichen Glückwunsch. Ganz vergessen: Totti hält in der zweiten Halbzeit einen Elfmeter.

Das nächste spielfreie Wochenende kommt gerade recht. Deshalb ist das Wichtigste das Spiel am übernächsten Wochende gegen einen weiteren Aufstiegsaspiranten Union Südost. Anpfiff ist am Samstag den 26.03.2011 um 15:00 in der Wrangelritze.

(Autor: Jürgen H.)

[ratings]

 

2 Responses to NIX!

  1. Akeem sagt:

    lieber juergen, „ueberfordert“ ist wohl etwas uebertrieben fuer die tatsache, dass ich in 1,5 situationen nicht so gut dagestanden habe. komischerweise werden stuermer denen etwas nicht gelingt nicht als „ueberfordert“ eingestuft. man muss es dem gegner auch mal lassen: die annahme, der sprint und der abschluss waren einfach perfekt bei den 2 ersten toren. da helfen ratschlaege die ich nie wieder hoeren moechte „à la: dann muss man zu unsportlichen mitteln greifen (wortlaut geaendert)“ auch nicht weiter. ich finde die reaktion wichtiger: statt sich zusammenzureissen und zusammen bissig nachzusetzen scheint eine schuldzuordnung primaer wichtiger zu sein. zu dem thema: in der 2. halbzeit musste ich mich uebrigens – wie andere an der aussenlinie – wundern wieviele paesse (unter anderem auch von dir juergen) im absoluten „nichts“ landeten – teilweise aus unbedraengten spielsituationen. auch wundert mich, dass tottis spitzenleistung (der gehaltene 11. in der 2. halbzeit) im bericht nicht auftaucht – das war grosse klasse! ich finde – bezogen auf deinen bericht – das fehlen einer „philosophie“ nicht problematisch, lieber mit positiver laune fussball spielen, statt mental sich mit bundesliga-ueberlegungen zu beschaeftigen die die mannschaft offensichtlich nicht umsetzen kann. sonnige gruesse, akeem 😉

  2. jh sagt:

    Hey Akeem, danke für den HInweis. Totti steht jetzt unter Besonderes! Totti meinte er hatte in dieser Saison noch nie soviele Abschürfungen, wie am Samstag. Er musste häufig an die Grenzen gehen. Zitat: „Die Stürmer waren einfach gut.“ Mit den Fehlpässen hast du bestimmt recht, meine Fehlpass-Quote war zu hoch, ich hab mich auch gewundert, aber ich hoffe, es liegt an den neuen Schuhen:). So kam z. bsp. auch das 4:0 zustande.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.