14.Spieltag: FC Hellas I – FSV Hansa 07 I 4:3 (1:1)

Das Spiel gegen FC Hellas in Neukölln, fand wieder auf Rasen statt. Doch dieses mal sollte alles anders Laufen als vor 2 Wochen gegen Galatasaray, denn erstens war hier kein Greenkeeper am Werk und zweitens musste fast die komplette Mannschaft ausgetauscht werden.

Zwar spielte die Mannschaft in den ersten Minuten sehr aufgeregt, dennoch kam Hansa nach ca. 30 Minuten zum verdienten 1:0. Nach wunderschönem Pass von Andi Rauch stand plötzlich Yusuf Yildirim völlig frei vor dem Torwart und musste nur noch einschieben. Danach jedoch fand die Mannschaft nicht mehr richtig ins Spiel und kassierte dann auch noch – nach einem Freistoss aus dem Halbfeld – ein sehr unglückliches Gegentor. Leider war sich die umformierte Abwehr nicht einig wer den Ball wegschlagen sollte und der Gegner brauchte nur an Haberecht vorbei ins Tor einnetzen. Und das auch noch kurz vor der Pause.

Auch nach der Halbzeit lief es nicht besser und die Hansa fing sich schnell zwei unglückliche Konter ein. Allerdings kamen wir nach dem Tor von Yildirim wieder ran. Nur noch 3:2! Und das es nicht dabei blieb, lag an Murat der die Mannschaft nach ca. 75 Minuten nach schönem Drehschuss aus vier Metern wieder auf Spur brachte. 3:3!!! Doch leider hatte die Hansa heute ein großes Problem mit dem Konterspiel der Hellenen … und so kam es, dass sich Hansa wie eine Schulmannschaft auskontern ließ und Hellas quasi mit dem Schlußpfiff wieder in Führung ging. 4:3! Schade, dass alle weiteren Anrennversuche spätestens am Towart scheiterten. Leider verloren, aber: die Weihnachsfeier hing doch noch allen in den Beinen. Trotzdem eine schöne kämpferische Leistung der ganzen Mannschaft und noch ist nichts verloren.

Aufstellung: Haberecht – Kökyaprak – Abraham (75. Ciftci), Beier – Kopocinski, Jeannest de Gyves (46. Engel), Akdogan, Rauch, Bektas, Yücel (70. Duman)  – Yildirim.

Tore: 0:1 Yildirim (29.), 1:1 (44.), 2:1 (49.), 3:1 (55.), 3:2 Yildirim (70.), 3:3 Ciftci (75.), 4:3 (90.)

Karten: Rauch (gelb, Foulspiel)

Spieler des Spiels: Yusuf Yildirim, der allein da Vorne nicht viel Licht gesehen hat und trotzdem zwei Tore schoss.

[ratings]

 

One Response to Rasendes Auswärtsspiel 2.0

  1. McBain sagt:

    Mund abwischen, weitermachen und am Sonntag in der Ritze endlich mal wieder den Gegner an die Wand spielen. Is ja keine Weihnachtsfeier vorher. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.