Aus der Wrangelritze berichtet Benny

Bei optimalen äußeren Bedingungen ging es in der geliebten Wrangelritze am Sonntag gegen Stern Britz III, die letztes Jahr noch in der Kreisklasse C kickten. Unglücklicherweise war zum wiederholten Male kein Schiri angesetzt. Wir konnten nach einigem Herumfragen jedoch einen jungen Mann (gefühlte 12 Jahre alt) akquirieren, der seine Sache übers ganze Spiel verteilt sehr gut machte.

Bei uns fehlten einige Stammkräfte, weshalb sich die Aufstellung quasi von selbst ergab. Folgende Startelf lief in den geilen neuen schwarzen Iriedaily Trikots auf:

Jeff – Dennis, Christian, Hannes, Andi B. – Arne, Hellwig – Henning, Benny – Seb, Jan

Micky nahm zunächst auf der Bank platz.

Gleich zu Beginn des Spiels hatten wir das Glück auf unserer Seite, als es ein kleines Missverständnis in der Innenverteidigung gab und plötzlich einer der Gegner alleine auf Jeff zulief und…..kläglich 5 Meter daneben schoss. Das war quasi der Wachmacher für uns. Wir kombinierten, schlugen Flanken, hatten gefällige Kurzpassstafetten, über links, über rechts, das sah sehr gut aus. Folglich erzielten wir schnell das erlösende erste Tor. Ich spiele Seb den Ball in den Lauf und der schließt, wie man ihn kennt, eiskalt ab, 1:0. Wir machten weiter, wo wir aufgehört hatten und spielten munter nach vorne. Auf rechts setzt sich Jan durch, spielt den Ball klug in den Rücken der Abwehr zu Seb, der lässt durch (beabsichtigt oder unbeabsichtigt?) und ich kann den Ball locker mit rechts am Torwart vorbeischieben, 2:0.

Doch Hansa wäre nicht Hansa, wenn wir nicht trotzdem bald einen Gegentreffer kassiert hätten. Ich weiß leider nicht mehr genau, wie das Anschlusstor zustande kam, aber is auch egal eigentlich, 2:1. Das warf uns aber nicht, wie sonst häufig aus der Bahn, sondern wir antworteten prompt. In der Folge hatten wir noch mehrere Chancen. Nach einer Ecke gab es Gewusel im gegnerischen Strafraum. Hannes schaltet am schnellsten und schießt den Ball in Netz, 3:1. Glückwunsch zum ersten Hansator Hannes. Der Knoten bei Hannes war jetzt scheinbar geplatzt. Ein Freistoß aus ca. 20 Metern. (Randnotiz: Hannes und ich hatten uns nach dem letzten Training überlegt, generell bei Freistößen aus gefährlichen Positionen immer einen Rechtsfuß und einen Linksfuß als Schützen hinzustellen, sodass sich weder Torwart noch Mauer auf einen Fuß einstellen kann und ein gewisser Überraschungsfaktor entsteht.). Keine Ahnung ob es an dieser ausgeklügelten Taktik lag, aber ich täusche an, Hannes schießt flach und sehr platziert ins Torwarteck, Torwart kommt nicht ran, 4:1. Halbzeit.

Eine der besten Halbzeiten von Hansa III seit Langem. Dennis mahnte in der Halbzeit, nicht wie so oft in die berühmte Hansa III-Lethargie zu verfallen, womit er unglücklicherweise Recht behalten sollte…..

Zur 2ten Halbzeit liefen wir zunächst ohne Wechsel unverändert auf, aber leider nicht mehr mit der Übersicht und Lauffreude, wie in Halbzeit 1. Wir ließen den schwach spielenden Gegner immer mehr ins Spiel kommen, waren nicht eng genug an den Leuten dran und kassierten dementsprechend relativ schnell das 4:2. Mund abputzen, ruhig bleiben, konzentrieren. Leichter gesagt als getan. Wir spielten weiterhin zu hektisch und fehlerbehaftet. Micky kam für Christian, Dennis wechselte in die IV, Henning von RM auf RV und Micky spielte jetzt RM. Jetzt weiß ich leider nicht mehr genau, ob der Gegner noch auf 4:3 verkürzen konnte oder ob wir zuerst das 5:2 schossen. Unser 5tes Tor jedenfalls war eine Kopie unseres ersten Tores. Ich spiele Seb den Ball in den Lauf und der schließt eiskalt ab, 5:2 oder doch 5:3? In der Folge schoss sowohl der Gegner, als auch wir noch ein weiteres Tor, auch hier weiß ich die genaue Reihenfolge nicht mehr (Ich hatte am Abend davor leicht einen übern Durst getrunken :)). Unser Tor jedenfalls entstand nach einer Flanke in Richtung Arne, ein Abwehrspieler kann den Ball nicht rausköpfen, der Ball landet bei Arne, der den Ball gekonnt mit der Schulter/Brust annimmt und überlegt und platziert in die lange Ecke abschließt. Endstand jedenfalls 6:4 für uns.

Wir haben jetzt wieder 0 Punkte und auch eine Tordifferenz von 0. Die Saison kann also jetzt so richtig losgehen und wenn wir so spielen wie in der ersten Halbzeit, dann lässt der nächste Sieg nicht lange auf sich warten.

Torfolge: 1:0 Seb (Vorarbeit Benny), 2:0, 2:1 Benny (Vorarbeit Jan), 3:1 Hannes (Vorarbeit Benny), 4:1 Hannes (direkter Freistoß), 4:2, 5:2 Seb (Vorarbeit Benny), 5:3, 6:3 Arne (Vorarbeit Benny), 6:4. Wie gesagt die genaue Torfolge nach dem 4:2 ist mir entfallen 🙂

 

 

2 Responses to Satte Bilanz: Drei Punkte für die Dritte mit weniger als drei Promille

  1. Joke sagt:

    Hammmer Jungs. Weiter so….

  2. Marc (ex-TW) sagt:

    Glückwunsch Jungs, bin stolz auf Euch. Viele Grüße aus München!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.