Berliner Pilsener Pokal: Berliner Athletik Klub 07 – FSV Hansa 07 6:0 (3:0)

Am Mittwoch reisten die ersten Herren von Hansa 07 als krönenden Abschluss des Fussballjahres 2011 in der 4.Pokalrunde zur Hanne-Sobek-Sportanlage, nachdem sie das letzte Ligaspiel in dieser Hinrunde mit 5:0 gegen Viktoria Friedrichshain souvären und eindrucksvoll gewonnen hatten. Der heutige Gegner hieß BAK 07, ein Regionalligist, der höchstklassigste Gegner in dem Lostopf. Pokalerfolge beider Mannschaften in dem 104 Jahren Vereinsbestehen könnten nicht gegensätzlicher sein: Während BAK noch vor 2 Jahren den Berliner Pokal gewinnen und sich dadurch für DFB-Pokal qualifizieren konnte, suchte man in den Reihen von Hansa vergeblich nach lebenden Zeitzeugen, die Hansa schon mal in der 3.Runde oder höher erlebt hatten. Somit wohnten die angereisten ca. 50 Hansa-Anhänger etwas Historischem bei: Hansa in der vierten Pokalrunde!

Die 90 Minuten lassen sich aus der Sicht von Hansa 07 schnell zusammenfassen: Ein gefühlter Ballbesitz vom 10:90 Prozent. Kein einziger Torschuss, besser gesagt überhaupt kein Schuss Richtung Tor von BAK, deren Torhüter in der ersten Hälfte nicht ein einziges Mal einen Abstoss ausführen musste. Keine einzige Ecke für Hansa 07, anders ausgedrückt war Hansa 07 überhaupt ein einziges Mal in der Nähe vom BAK Strafraum, Anfang der zweiten Hälfte, wo der Pass dann keinen Abnehmer fand und der Ball erstes und auch letztes Mal über die Linie ins Toraus rollte. Ich denke, BAK hätte ohne Torwart spielen können und trotzdem hätten wir es nicht geschafft ein Tor zu schiessen. Es wurde deutlich belegt, dass ein Klassenunterschied im Amateurfussball nur zwischen den Ligen Kreisliga C bis Verbandsliga besteht. Was nach dem Verbandsliga kommt, ist für einen Kreisfussballer nicht als ein Unterschied sondern als eine Art Fremdplanet fühlbar.  Fussballerische Begriffe wie Räume, Schnelligkeit, Körpereinsatz oder Zweikampf erscheinen dann in einem anderen Licht.

Dennoch, was an diesem Mittwoch auf dem tiefen Rasenplatz geschah, war nicht frustrierend, demütigend oder gar blamabel. Es war eine wertvolle Erfahrung und Riesenfreude. Man bekommt als Kreisliga-Fussballer nicht so oft die Möglichkeit, sich mit so einem Gegner zu messen. Deswegen konnte man in der Kabine auf die zufriedenen und glücklichen Gesichter blicken. Damit war die sehr erfolgreiche Hinrunde der ersten Herren in dieser Saison 2011/12 war vollendet.

An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an Waltraud und Fritz für deren unermüdlichen Einsatz und wertvolle Unterstützung der Mannschaft. Ausserdem schnelle Genesung und gute Besserung wünschen wir unserem Mannschaftsbetreuer Manfred „Schacki“ Schack, Engin Kahraman, Ali Ilhan und Andi Rauch.

Natürlich schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr an die ganze Hansa-Familie!

Aufstellung: Christian – Felix, Eric, Ender, Micki(65.Jesko) – Ümit, Akgün(46. Moritz) – Muhammet(46. Yasar), Henrik, Halil – Yusuf Auf der Bank: Gökhan, Murat, Georg, Asker

Spieler des Spiels: Da gibt es keine zwei Meinungen: Ender Kökyaprak. Er war durch seine Schnelligkeit und Zweikampfstärke bis zur letzten Minute auf einer Augenhöhe mit seinen Gegenspieler. Ausserdem zu erwähnen waren die Leistungen von Ümit Ersoy und Henrik Wichmann.

(Akgün A.)

[ratings]

 

5 Responses to STOLZER ABGANG

  1. Schachi sagt:

    Klasse Bericht Akgün!

  2. stefan sagt:

    50 anhänger bei 44 zahlenden fans (laut angabe der bak07-kasse)? 🙂

    Auf alle Fälle noch großes Dankeschön an Waltraud, diese ehemals (und jetzt wieder) weißen Trikots sauber zu bekommen, ist kein Zuckerschlecken 🙂

  3. Moses sagt:

    Schade hätte es euch gegönnt, aber die Erfahrung war es wohl wie erwähnt allemal wert.
    Kleiner Hinweis: Victoria schreibt sich mit C und das Rückspiel in der Laskerhölle wird dann mit einem Sieg für Friedrichshain ausgehen 😉

  4. […] Hinzu kam, dass man das 16tel Finale (32 besten Cup-Mannschaften Berlins!) des Berliner Pilsener Pokales erreichen konnte (http://www.hansa07.de/pokal-herausforderung-regionalligist/) und ausgerechnet Hansa als klassenniedrigster Vertreter auf den klassenhöchsten Vertreter im Pokal traf: http://www.hansa07.de/stolzer-abgang/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.