1.Spieltag: Treptower SV 49 – FSV Hansa 07 II 0:1 (0:1)

„Die Wahrheit liegt auf dem Platz“ hat Trainerlegende Otto Rehhagel einst gesagt. Ein Ausspruch der die Situation in der Vorbereitung bei den 2.Herren der FSV Hansa sehr gut beschreibt. Mangels Personal konnten nur zwei Vorbereitungsspiele ausgetragen werden, die dann auch eher weniger als mehr Aufschluss über den wahren Leistungsstand der Spieler hergaben. So musste der Saisonauftakt dazu dienen, die Wahrheit zu erkennen.

Hansa wurde kräftig durchgewirbelt. Hasan Bektas fehlte gesperrt, Linus Ralling, Stephan Kreischer, Marius Koch, Alexander Boll waren abwesend und Jonas Siegel noch verletzt. Von den Senioren half Stefan Brunner aus und aus Leipzig wurde Arne Ewald importiert, um wenigstens eine Startelf aufbieten zu können. Dank der glücklichen Fügung, dass die Erste von Hansa das Vorspiel auf dem gleichen Platz austrug, stießen noch Pascal Meiser und Johannes Immler zum Team.

Heiß war es in Treptow. Die Sonne funkelte ohne Unterlass auf den Rasen. Von Beginn an war klar, dass die Spieler hier an ihre Grenzen gehen mussten, um mit drei Punkten nach Kreuzberg zurückzukehren. Deswegen hieß die Marschroute auch „Gegner kommen lassen und nicht zu früh attackieren“, damit die Laufwege nach Hinten nicht zu lang wurden. Hansa nahm das Heft aber gleich in die Hand und begann recht schwungvoll mit Lust am Spiel. So dauerte es nur ganze vier Minuten ehe Kai Schumann auf der rechten Seite per Tunnel seinen Gegenspieler überlistete und dann eine butterweiche Flanke in die Mitte brachte, wo Arne Ewald am kurzen Pfosten angerauscht kam und den Ball mit dem Kopf in die Maschen wuchtete. Ein schöner Treffer und gelungener Start in die Saison!

Hansa blieb weiter spielbestimmend und Treptow war ebenfalls nicht auf Vorchecking aus, sondern formierte sich an der Mittellinie. So kam selten Tempo ins Spiel und wirkliche Chancen erarbeiteten sich beide Seiten erst mal nicht. Mit der Führung im Rücken war Hansa bemüht besonnen zu agieren und sichere Pässe zu spielen. Nur hin und wieder gelang dies nicht und ein unnötiger Ballverlust führte zur größten Chance der Platzherren im ersten Durchgang. Kai Schumann fand keine Anspielstation und anstatt den völlig freien Henning Steinfeld in seinem Rücken anzuspielen, versuchte er das Spielgerät durch vier gegnerische Beinpaare in die Spitze zu bugsieren, was natürlich nicht gelang. Einen langen Ball und einen Querpass später rutschte ein Stürmer aus Treptow knapp vor dem Tor am Ball vorbei. Durchatmen! Den Hanseaten bot sich dann noch eine Chance, das Ergebnis vor der Unterbrechung zu verbessern. Roman Emmerling hämmerte einen Freistoß aufs Tor, der Torwart ließ die Kugel nach vorne abklatschen, doch Ben Fischer verfehlte den Abpraller um Milimeter und die Abwehr konnte klären.

So ging es in die Pause und zum Wassertank auffüllen. Nun war Cleverness gefragt. Denn bei diesen Temperaturen galt es nun den Ball und Gegner laufen zu lassen, abwartend zu agieren und Hinten weiter sicher zu stehen.

Treptow kam mit mehr Elan aus der Kabine, Hansa hingegen sehnte sich wohl noch in den Schatten zurück. Gleich wurde es brenzlig am Strafraum und nur dank dem Unvermögen der Spieler der Gastgeber und einem konsequenten Befreiungsschlag wurde Schlimmeres verhindert. Im Spielaufbau schlichen sich immer mehr Fehler ein, doch die Zweikampfquote sprach zu Gunsten von Hansa. Treptow agierte meist über ihre technisch besten Spieler auf den Flügeln, doch diese scheiterten entweder am Eigensinn oder in den bissig geführten Zweikämpfen Und wenn doch mal ein Angreifer durchbrach, war Rico Selk im Hansa-Tor zur Stelle. Vor der vergangenen Saison hatte Trainer Marc Nutsch zu seinem Torhüter gesagt, dass er von einem Torwart erwarte, dass dieser ungefähr zehn Punkte in der Saison für seine Mannschaft hole. 2008/2009 hatte dies nicht geklappt, aber gestern buchte Rico Selk die ersten drei Zähler auf sein Konto. In der 64. Minute setzte sich ein Angreifer des SV gegen Henning Steinfeld durch und  lief aus halbrechter Position auf Rico Selk zu. Der Hansa-Goalie machte sich groß und begrub den Schuss unter sich. Ausgleich vereitelt und Punkte festgehalten! Im Gegenzug wäre Roman Emmerling fast das 2:0 gelungen, doch sein strammer Schuss wurde vom Torwart pariert.

Gegen Ende erhitze die Sonne dann leider auch noch die Gemüter und der junge Schiedsrichter verlor etwas den Überblick. Eine klare Tätlichkeit eines SV-Spielers an Pablo Gorelik übersah er und schritt leider auch nicht konsequent ein, als Treptow anfing das Spiel zu zerreden. Alles wurde kommentiert und jedes Foul als persönlicher Angriff gewertet. So war die Erleichterung dann groß, als endlich der Schlusspfiff ertönte und Hansa die müden Fäuste ballen konnte!

Auftaktsieg – das ist die Wahrheit!!! Danke Otto!

Aufstellung: R.Selk – Steinfeld, Fischer, Brunner, T.Gladis (56.Immler) – Giese, Emmerling, Meiser, Gorelik, Schumann (77.Altmann) – Ewald

Tor: 0:1 Ewald (4.,Kopfball,Schumann)

Karte/n: Gorelik (gelb/Foulspiel), R.Selk (gelb/Provokation des Gegners)

Spieler des Spiels: Henning Steinfeld – der eher unauffällig, aber enorm lauffreudig, solide und zweikampfstark war. Kai Schumann – der vor allem in der ersten Halbzeit für eine Menge Wirbel über rechts sorgte und bis zur absoluten Erschöpfung ackerte.

[ratings]

Getagged mit
 

8 Responses to The heat is on!

  1. christian sagt:

    hut ab, jungs!! gut gemacht!

  2. Ben sagt:

    Pflicht erfüllt.
    Gutes Training wünsche ich für die Woche….sehen uns am Sonntag.

  3. marc sagt:

    by the way:
    Pokal 1.Runde:
    06.09.2009 12h
    FSV Hansa 07 II – FCK Frohnau II

  4. Dirk sagt:

    AUSWÄRTSSIEG!!!

    Hat Spaß gemacht…mehr davon!

  5. Sebastian sagt:

    Schon wieder 0:1 gegen die Herren aus Treptow. Der Start einer unheimlichen Serie?
    Rock on, Hansa!

  6. rehakles sagt:

    Hat mir jut gefallen am So., großer Kampf!
    Un jetzt mal schön nachlegen, gleich oben festbeissen.

  7. rico sagt:

    Hat Spaß gemacht am Samstag…Aber da muss unbedingt am so nachgelegt werden. Zur Info: der Gegner nächste Woche hat seine erstes Spiel 11:0 gewonnen !!!

  8. Murat sagt:

    Hallo Männer, well done!!! Weiter so….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.