Dies ist kein Zitat von Kevin Großkreutz nach einem etwas exzessiv gefeierten Meistertitel. Nein, das hat sich aber bestimmt jeder gedacht, der am 28.Mai durch den Görlitzer Park spazieren ging. Dort fand nämlich den ganzen Nachmittag das vom Quartiermanagement Wrangelkiez zum dritten Mal organisierte Familienfest statt. Hansa war als Meilenstein des bereits erwähnten Kiezes natürlich dabei. Mit einem optimal platzierten Stand sorgten die Hanseaten (allen freiwillig Helfenden sei an dieser Stelle nochmal herzlich gedankt) dafür, dass jedes Kind ein Hansaluftballon bekam und damit die schwarzgelben Farben hoch trug.

Als glanzvolle Vertreter des Vereins waren auch einige Spieler der frischgekrönten D2 auf dem Gelände zu sehen. Knapp 500 Luftballons wurden an begeisterten Kinder verteilt – eine Riesenfreude und Werbeaktion für den Verein, der mit diesem Stand auf der Erfolgsskala nur von dem nicht zu toppenden Feuerwehrwagen übertroffen wurde.

Nicht zuletzt berichteten die Hansavertreter zahlreichen Interessierten, darunter Mitarbeiter des Wrangelkiez-Blattes, von dem immer wachsenden Erfolg des Vereins und nahmen sich zwischen Ein- und Ausatmungen Zeit, um Fragen zu beantworten.

Besonders bei Eltern von jungen Kindern traf das Hansaangebot auf Anregung – die Wartelisten werden nach diesem Tag sicherlich noch bereichert. Leicht schwindelig kam am Spätnachmittag die Hansa-Truppe glücklich aus dem Görlitzer Park raus, allerdings lag es nicht am Konsum lokaler Waren, sondern an der ausdauernden Aufblasen-Aktion!

(Autorin: Alice – Fotos: Philipp Hertel)

[ratings]

 

One Response to Und plötzlich sah ich nur noch gelb

  1. marc sagt:

    Wrangelkiez, Wrangelkiez, hey, hey!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.