16. Spieltag: Hansa 07 I – Friedenauer TSC II 1:2 (1:1)

Die Hanseaten hatten sich zum Beginn der Rückrunde einiges vorgenommen, hatte man doch noch die unnötige Hinspielniederlage in Hinterkopf, bei welcher sich der Liganeuling in einer hektischen Anfangsviertelstunde hatte überrennen lassen und mit einem ernüchternden 0:3 die Heimreise antreten musste. Die Wintervorbereitung war trotz einiger wetterbedingter Schwierigkeiten zufriedenstellend verlaufen, so dass man optimistisch war, mit einem Heimsieg die sich auf einem Abstiegsplatz befindlichen Friedenauer auf Distanz zu halten und den Anschluss zu Mittelfeld zu halten.

Zu Beginn waren es jedoch vor allem die Gäste, die immer wieder Gefährlich vor das Tor von Rico Selk kamen und das neuformierte Innenverteidigerduo Schachner/Karayel mehrfach in Schwierigkeiten brachten. Folgerichtig die frühe Führung der Gäste: ein langer Ball aus der Abwehr wurde per Kopf verlängert, woraufhin ein Friedenauer Stürmer (aus stark abseitverdächtiger Position) alleine auf das Hansa-Gehäuse zulief und locker einschob (13.)

Erst nach einer guten Viertelstunde fand sich die Mannschaft von Trainer Ali Ilhan im dichten Kreuzberger Schneegestöber zurecht und übernahm zunehmend die Kontrolle über das Geschehen. Gefährlich wurde es vor allem, wenn die unsicher Abwehr des Gegners früh attackiert wurde, was vor allem „Joe“ Öktem mehrfach gelang. So auch in der 30.Minuten, als er einen Querpass am Strafraum abfing und seelenruhig den Ausgleich markierte. Die Hanseaten waren nun am Drücker, und nach einem Zuckerpass von Duman schaffte es Huber aus zehn Meter freistehend vor dem Gehäuse den Torhüter anzuschießen. Kurz darauf tauchte der Linksaußen nach einem missglückten Rückpass abermals alleine vor Gästekeeper Schulz, verzog diesmal jedoch, so dass es mit einem 1:1 zum Pausentee ging.

Die zweite Halbzeit begann als offener Schlagabtausch mit einigen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die wohl spielentscheidende Szene dann in der 53. Minute. Catal bleibt nach einem Foul verletzt am Boden liegen, sein Gegenspieler drischt den Ball, anstand ihn ins Aus zu befördern, mit voller Kraft auf den am Boden liegenden Spieler. Während die Zuschauer uneins waren, ob es sich nun um Absicht oder Unvermögen gehandelt habe, entschied der bis dahin ordentliche Schiedsrichter auf Platzverweis.

Doch wie es im Fußball häufig so kommt, waren die Friedenauer nun noch entschlossener, die Unterzahl wett zu machen und übernahmen die Oberhand. Das Spiel wurde ruppiger und hektisch, wodurch der Unparteiische dem Geschehen immer weniger gewachsen war. Die Hanseaten verpassten es jedoch ihrerseits, den Kampf anzunehmen und dagegenzuhalten. Anstatt geduldig die Überzahl auszunutzen und die Chance zu suchen, ließ man sich von der Hektik anstecken und die spielerische Linie ging verloren. So kam es zur erneuten Führung der Gäste, als ein Freistoß aus dem Halbfeld nicht richtig geklärt wurde und Hauswurz aus kurzer Distanz einschob (64.).

In der Folge warfen die Hanseaten alles nach vorne, das wacker kämpfende Auswärtsteam und die Ungeduld von Hansa 07 verhinderten jedoch den Ausgleich. Duman hätte in der Nachspielzeit noch den verdienten Ausgleich markieren können, scheiterte nach einer Freistoßflanke jedoch am Keeper.

So blieb es bei der 1:2 Niederlage und nach diesem enttäuschenden Auftritt ist man nun mittendrin im Abstiegskampf. Am nächsten Sonntag steht in Schöneberg schon das nächste wichtige Duell mit einem direkten Kontrahenten an!

Aufstellung: R. Selk – Catal (75. Borchert), Karayel, Schachner, Rauch (46. A. Selk) – Huber, Yücel (60. Kahraman), Bektas, Duman, Hubmann – Öktem.

Tore: 0:1 (13.) Göthe, 1:1 (30.) Öktem (Linksschuss, Duman), 1:2 (64.) Hauswurz.

Karten: Hubmann (gelb, Foulspiel), (53.) rote Karte für Rehberg (Friedenau)

Hansa-Spieler des Spiels: Halil Duman – defensiv gewohnt zweikampfstark, setze auch nach vorne immer wieder Akzente.

Besondere Vorkommnisse: Catal schafft es hilflos und verletzt am Boden liegend seinen Gegner zur Tätlichkeit zu provozieren.

Aktueller Tabellenplatz: 11

[ratings]

Getagged mit
 

7 Responses to Unterzahl und Oberhand

  1. christian sagt:

    danke für den bericht, jakob.

  2. roman sagt:

    shit…
    aber schöner bericht

  3. Schachi sagt:

    2 Sachen von meiner Seite
    1. Wenn ich bei Eckball gegen uns Mitspielern zurufe sie sollen Männer decken und ich kriege als Antwort „Ich spiel aber vorne“ dann spar ich mir jeglichen Kommentar zu dieser Aussage!
    2. Aussagen in der Halbzeit wie „Die hauen wir jetzt weg!“, führen zwangsläufig zu so einer überheblichen Leistung wie wir sie in der 2. Halbzeit gezeigt haben.

    Guter Bericht Jakob nur eine Sache besser konnte ich vor dem 2. Tor nicht klären, da sehe ich doch eher mangelndes Deckungsverhalten unsererseits, das ist aber ja nix Neues und zieht sich bei Standards gegen uns wie ein roter Faden durch die gesamte Saison!

  4. Schachi sagt:

    Ach ja fast vergessen, einen besten Spieler auf Seiten von Hansa 07 hat dieses Spiel auf KEINEN Fall gehabt, dazu waren wir alle viel zu schlecht!!!!!!!!!!!

  5. Yusuf Mestci sagt:

    Unterzahl und Oberhand

    16. Spieltag: Hansa 07 I – Friedenauer TSC II 1:2 (1:1)

    Ein guter neutraler Spielbericht. THX

    Friedenauer TSC

  6. Yusuf Mestci sagt:

    DIE ROTE KARTE

    Friedenauer TSC bedauert die Unsportlichkeit bzw das Unvermögen des Spieler´s

    VIEL GLÜCK NOCH!!!!!!!

  7. marc sagt:

    *Klugscheissmodusan*
    Der Assist für Joe geht an Halil, der dem Gegner den Ball am Strafraum abgeluchst und quer gepasst hat!
    *Klugscheissmodusaus*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.