Die FSV Hansa 07 möchte auf folgenden Programmpunkt des Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg hinweisen (Quelle LSVD):

ROTE KARTE FÜR HOMOPHOBIE!

Der Berliner Fußball-Verband e. V. und der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg ( LSVD ) starten zusammen mit Berliner Fußballvereinen eine gemeinsame Aufklärungs- und Sensibilisierungskampagne.

Der Startschuss fällt am 11. November im Haus des Fußballs. Ab 18 Uhr wird Tanja Walther-Ahrens aus Ihrem Buch „Seitenwechsel“ vorlesen, in dem es um Homosexualität im Fußball geht. Im Anschluss soll in Diskussionsrunden und Workshops Fragen zur sexuellen Identität geklärt werden und warum Homophobie ein Thema für den Fußball ist. Moderiert wird die Podiumsdiskussion von der hauptamtlichen BFV-Mitarbeiterin für Integration Breschkai Ferhad. Zudem haben BFV-Vizepräsident Gerd Liesegang und Christian Rudolph vom LSVD ihre Teilnahme an der Veranstaltung angekündigt.

Unterstützt wird die Veranstaltungsreihe von den Vereinen 1. FC Afrisko Berlin, 1. FC Schöneberg, 1. FC Union Berlin, 1. FSV Fortuna Pankow, DFC Kreuzberg, FC Internationale, Hansa 07, SV Empor, SV Seitenwechsel, Türkiyemspor Berlin, Tennis Borussia Berlin und Vorspiel SSL unterstützt.

Start der Veranstaltungsreihe „Rote Karte für Homophobie!“

Montag, 11. November 2013 | 18 Uhr
BFV Casino im Haus des Fußballs, Humboldtstr. 8 a, 14193 Berlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.