16. Spieltag: FSV Hansa 07 – DJK FFC Britz 09 4:2 (1:1)

The X-Files-Prophecy

Britz ist für Hansa das, was der Joker für Batman und Olympique Marseille für Franck Ribery ist: ein besonderer Gegner. Die Ausgangslage: schwierig. Doch, wie man aus der Hinrunde gelernt hat: Besondere Spiele erfordern besondere Maßnahmen. Eine kombinierte Chronologie der Ereignisse.

11:50

Die Mannschaft trifft ein. Das Trio Julve-Drouin-Agbeyegbe gibt erste Anweisungen. Britz wird in Blau auflaufen. Hansa in Rotweiß. Ansonsten: bestes Fußballwetter. Kaapcke hat Kuchen gebacken.

12:15

Kabelbranddämpfe oder aurales Medium? Die Seherin sieht in der Kabine die Torschützinnen des Spiels. Behält sie aber für sich.

12:39

SMS Trainer: Seid Ihr Bereit? Ich bin bereit! Sitze in der Südwestkurve. Entschlossenheit – Konzentration – Fugeo!

12:42

SMS Agbeyegbe: Allzeit bereit! Das Team ist gut drauf, die Sonne lacht, der Live-Ticker folgt.

13:00

Zwei Niederlagen in Folge. Der Tabellensechste gegen den Tabellendritten und Trainer Wegerhoff in Luxembourg. Wie wird sich Hansa an diesem frühlingshaften Sonntag in der gut besuchten Wrangelritze präsentieren?

13:06

Notiz Drouin: Los geht’s. Die ersten 5 Minuten sind ausgeglichen. Zwei Chancen für Hansa. Britz mit hohem Druck.

13:14

SMS Agbeyegbe: Nicht schlecht angefangen, aber gerade das 0:1 gefangen.

SMS Trainer: Passiert! Wie ist es gefallen?

Notiz Drouin: Im Strafraum den Ball schlecht weg geschossen (hoch und zentral). Britz schnell über links. Missverständnis zwischen Möhring und Keese. Schuss aus 2 Metern. Kanter pariert. Britz trifft im zweiten Versuch.

SMS Agbeyegbe: Aber wir machen weiter Druck. Britz auch. Susa verletzt? Nein, spielt weiter.

Notiz Drouin: Hansa wacht nach einer Viertelstunde auf. Vor allem durch gute Kombinationen zwischen Pracht und Feldt und Konteraktionen aus dem Mittelfeld heraus.

19. Minute: indirekter Freistoß für Hansa. Behre verzieht links am Tor. Danach übernimmt mehr und mehr das Spiel. Pracht und Behre scheitern nacheinander vor dem Kasten.

27. Minute: Behre in Bedrängnis kommt gerade noch zum Flanken. Messow fängt den Ball ab und platziert ihn aus 15 Metern linksoben im Tor. Der Ausgleich.

Notiz Drouin: Erleichterungsjubel bei Hansa.

13:31

SMS Trainer: Yeah! Yeah! Sehr schön!

13:32

Die Seherin: Bingo.

13:40

SMS Agbeyegbe: Der Schiri hat Grit wegen ihres abgeklebten Piercings rausgeschickt. Zu zehnt. Claudia rein.

13:40

SMS Abbeyegbe: Ansonsten gut, der Schiri.

Hansa kommt durch einen Freistoß, der eigentlich keiner war, und nach Ecken zu Torchancen. Diese bleiben jedoch ungenutzt. Ähnlich sieht es bei den Gegnerinnen aus.

Notiz Drouin: K.O.-Chance für Britz vor der Pause. Stürmerin erobert den Ball, schießt auf die lange Ecke, aber zum Glück oben links am Tor vorbei. War aber knapp.

13:50

SMS Trainer: Kann man nichts machen, er entscheidet. Von der 46. Minute an wieder volle Laufbereitschaft und spätestens ab der 60. – Andi einwechseln!

Notiz Drouin: Bis zur Pause ein ausgeglichenes Spiel mit guten Kombis von beiden Seiten. Bei uns aus den Mittelfeld- und Sturmketten heraus, alle beteiligt. Schöne Spielzüge. Halbzeitpause.

14:00

SMS Trainer: Ist ganz schön aufregend, so ein Liveticker! Und währenddessen über Fotografie zu reden, eine Herausforderung.

14:02

SMS Agbeyegbe: Anpfiff.

48. Minute

Noitz Drouin: Gleich wieder eine K.O-Chance für Britz, aber Hansa zeigt Moral.

Und: findet – abgsehen von kleineren Unsicherheiten – scheinbar unbeeindruckt mehr und mehr ins Spiel. Eine Ballstafette endet bei Vogel. Aus einem hohen Ball auf den kurzen Pfosten wird ein Torschuss. Die Seherin weiß, was gleich passieren wird.

14:07

SMS Agbeyegbe: Geil! Kulllerball von Valerie. Torwärtin lässt ihn fallen. Ball drin. Wir führen!

50. Minute

Notiz Drouin: Tor für Hansa! 2:1 durch Valerie!!! Kollektiver Jubel und eine überglückliche Valerie.

14:09

SMS Trainer: Unglaublich! Richtig geil!

Ab diesem Augenblick sehen die Zuschauer und Zuschauerinnen in der Wrangelritze ein richtig spannendes Spiel. Das liegt nicht zuletzt an Torwärtin Keese, die trotz Schmerzen im Fuß immer wieder zur Stelle ist. Hansa spielt engagiert, frei nach dem Motto: Nicht schön, aber selten. Die Defensivarbeit beginnt in der Sturmkette und hört hinten auf. Gegen die spielstarken Britzerinnen hält Hansa mit Kontern und Kombinationen gegen.

14:23

SMS Agbeyegbe: Torwärtin der anderen wurde ausgewechselt. Wir bringen jetzt Andi. Möhring raus. Angriff: Behre, Valerie, Katja. Susa jetzt hinten.

14:24

SMS Agbeyegbe: Scheiße, Betti humpelt.

14:24

Aber bleibt.

14:24

SMS Trainer: Die muss durchhalten! Außerdem humpelt sie seit 2 Wochen.

59. Minute

Notiz Drouin: 2:2. Unglückliche Unruhe in der Verteidigung. Britz schnell reagiert, Betti kann nicht mehr retten.

14:25

SMS Agbeyegbe: Mist, Gegentor.

14:25

Trainer SMS: Weiter konzentriert spielen. Druck wieder aufbauen!

Die Positionswechsel scheinen Hansa zu verunsichern. Britz ist in diesem Spielabschnitt der Führung näher als Hansa.  Aber Wegerhoffs Team antwortet mit hoher Laubereitschaft und einer starken Torhüterin.

14:29

SMS Agbeyegbe: Susa hart gefoult. Muss wahrscheinlich raus. Gelb für Britz.

65. Minute

Notiz Drouin: Susa spielt nach kurzem Ausfall links hinten. Britz kommt besser ins Spiel. Hansa zu zehnt. Steht aber zusammen und der Wille wächst.

14:37

SMS Trainer: Keine Lücken enstehen lassen!

Hansas Offensivdrang wird belohnt. Eckball Behre. Gewusel im Sechzehner. Die Seherin nimmt’s gelassen. Genauso Feldt. Sie sieht nach eigenen Angaben den Ball in Zeitlupe auf sich zukommen und sagt sich: „Den mach’ ich.“ Schnörkellos kickt sie das Ding mittig unter die Latte.

14:38

SMS Agbeyegbe: Geil, geil, geil. Tor Katja!

14:38

SMS Trainer: Die alte Knipseirn! 3:2! Die richtige Antwort auf den Druck von Britz.

Notiz Drouin: Britz gibt nicht auf. Das Spiel bleibt offen. Hansa unter Druck weniger am Ball. Grein kommt für Vogel. Von Anfang an mit viel Einsatz. Hansa atmet wieder ein bisschen.

14:44

SMS Trainer: Wie lange noch?

Die anfänglichen Unsicherheiten nach den Positionswechseln legen sich. Das Mittelfeld spielt mehr und mehr auf. Die Abwehr: sicher. Ein langer Ball aus der Defensive erreicht Behre, die die heraneilende Pek mit einem direkten Diagonalpass in den Lauf bedient. Die Seherin? Lehnt sich entspannt zurück. Aus 15 Metern zieht Pek ab und trifft zum 4:2.

14:48

SMS Agbeyegbe: Toooor!

14:48

SMS Agbeyegbe: Andi

14:48

SMS Trainer: Yes! Andi!

Notiz Drouin: Nicht mehr aufnahmefähig.

SMS Trainer: Sieht gut aus, oder?

14:49

SMS Agbeyegbe: Vorbei!!!

14:55

SMS Trainer: Gewonnen! Ihr seid großartig! Mein Kompliment an alle! Genießt es!

Aufstellung: Keese – Trzewick, Kanter (30. Winterstein), Kaapcke, Möhring (62. Pek) – Weis, Vogel (80. Grein), Messow – Behre, Pracht, Feldt

Tore: 0:1, 1:1 Messow (27.), 2:1 Vogel (50.), 2:2, 3:2 Feldt (72.), 4:2 Pek (85.)

[ratings]

 

2 Responses to Vier Trainer. Vier Tore

  1. sarah* sagt:

    Huch! Ich fühle mich zensiert. „Mist ein Gegentor“??! Was ist aus meinem ‚Fuck!’ geworden? Und was aus… na ja, lassen wir das. Macht wahrscheinlich Sinn deine Überarbeitung des Original-Livetickers, der ja ursprünglich tatsächlich nur für York bestimmt war.
    Was ich eigentlich sagen wollte: Danke für den Spielbericht!
    Aber vor allem: Danke Mädels für ein unfassbar spannendes Spiel! Gewonnen! Und das gegen Britz. Viel zu geil!

  2. Johanna B. sagt:

    Sarah, du meinst sicherlich deine Beschreibung des Schiedsrichters, nachdem er Grit vom Platz verwiesen hatte – da wunderst du dich zurecht, die musste raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.