Die Frauen-WM ist in vollem Gange, die Hansa-Frauen haben ihre erste Saison abgeschlossen, die Hansa-Mädchen haben gerade ihre Mini-WM beendet und schon gehts weiter mit der Aufmerksamkeit für die holde Weiblichkeit, die das Vereinsleben so belebt.

Journalist und Hansas-Ex-Grätscher-des Jahrzehnts Paul Linke hat einen schönen Bericht zum Thema Frauen-Fußball verfasst, in dessen Zentrum eine kleine, rebellische Gallierin steht, die glücklicherweise die Fußballschuhe für die Hanseatinnen schnürt.

Allez lire! Mädchen im Sturm (Berliner Zeitung / Magazin vom 25.06.2011)

 

5 Responses to WOMAN POWER bei Hansa

  1. joe sagt:

    mal wieder ein toller artikel, paule..
    und du bist eh toll, alice.

    Ich wurde auch mal bei einem C-Jugend Spiel gegen Eintracht Wetzlar von einem Mädchen in Grund + Boden gespielt und konnte es gar nicht fassen. Aber sie war einfach verdammt gut und wenn jemand gut ist auf dem Platz dann spielt Alter oder eben das Geschlecht halt keine Rolle.
    Ihr Name: Nia Künzer
    Sie ist später Weltmeisterin geworden und ich bin bei Hansa gelandet.
    Ist für uns beide gut ausgegangen! 🙂

  2. Ben sagt:

    Amen, Bruder! 🙂

  3. joe sagt:

    ich bin im fusion-loch und emo 😉

  4. Ben sagt:

    Meins ist ein Glück schon überwunden…war heftig, aber dafür kurz.

  5. Detlev Oßenkopp sagt:

    Also mich hat die Entwicklung unserer Frauen sehr beeindruckt.
    Und ich bin gespannt, ob der Leistungsdruck in der nächsten Saison Auswirkungen auf den Zusammenhalt des Teams haben wird. Das ist ja oftmals das Dilemma im Mannschaftssport.
    Paules Artikel ist sehr interessant und schön zu lesen – mehr davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.