B-Jugend gewinnt Hallenturnier in Strasburg

Die in dieser Saison älteste Hansa Jugendmannschaft reiste am vergangenen Wochenende ins ca. 120 km entfernte Strasburg (Mecklenburg-Vorpommern). Bereits am Vortag des Turniers, kam der zehn köpfige Hansatross in der Kleinstadt an und bezog eine Gästewohnung in der Nähe der Halle. Am Turniertag bat Trainer Robert Meinhold erst einmal zum lockeren Jogging am Stadtsee. Nachmittags ging es dann zur Halle. Sechs Mannschaften traten an, um den „Opel Huth Cup“ zu gewinnen.

Schnell wurde klar, dass bei diesem A/B-Jugendturnier, Hansa die einzige „reine“ B-Jugend stellte und so körperlich leicht unterlegen war. Dies sollte sich jedoch nicht negativ auf den Turnierverlauf auswirken. Im ersten Spiel ging es gegen Burg Stargard. Hansa machte von Anfang an Druck und spielte die spielerische Überlegenheit gut aus. Folgerichtig das 1:0 von Nick durch eine schöne Einzelaktion. Kurz darauf trifft Julius mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel. Nun rollte ein Angriff nach dem anderen aufs gegnerische Tor. Eine Kombination über alle vier Stationen vollendet Aaron zum 3:0. Das Ergebnis wurde durch Aaron und Julius noch auf 6:0 hochgeschraubt, ehe Burg Stargard zum Anschlusstreffer kam. Sie wurden Hansa aber zu keiner Zeit gefährlich. So gewannen die Jungs das erste Spiel verdient mit 6:1.
Das zweite Spiel wurde vom Hallensprecher bereits als Spiel der Favoriten ausgegeben. Man bekam es mit Prenzlau zu tun. Unsere Mannschaft kontrollierte das Spiel, stieß aber auf deutlich mehr Gegenwehr als im ersten Spiel. Nach einigen Minuten war es Gustav, der aus der zweiten Reihe abzog und platziert ins linke untere Eck traf. Hansa spielte weiter gefällig nach Vorne und folgerichtig erhöhte Julius, nachdem er den Torwart getunnelt hatte auf 2:0. Kurze Zeit später das 3:0. Es schien alles gelaufen. Nick und Bedir hatten sogar noch die Chance, das Ergebnis zu erhöhen. Prenzlau kam aber nochmals auf 3:2 ran. Doch am Ende schaukelten die Jungs, das Ergebnis über die Zeit.
Im dritten Spiel, ging es gegen die erste Vertretung der gastgebenden Mannschaft FC Einheit Strasburg. Im Tor wurde gewechselt. Jacques, der bis dahin gut gehalten hatte, ging in die Verteidigung und Gustav ins Tor. Hansa kam wieder gut in die Partie und führte schnell 2:0. Doch Strasburg gab nicht auf und kam auf 2:1 heran. Der Gastgeber drückte nun auf den Ausgleich, doch die Defensive der Hanseaten stand. Kurz vor Schluss wurde es dann nochmal richtig gefährlich. Ein Strasburger Spieler brach auf der rechten Seite durch und zog ab. Zum Glück für Hansa traf er nur den Innenpfosten. So wurde auch dieses Spiel gewonnen.
Mit einem Sieg im nächsten Spiel konnte Hansa den Turniersieg bereits im vorletzten Spiel klarmachen. Mit dieser Erkenntnis ging es hoch motiviert ins Spiel gegen Woledgk. Und wieder ein Auftakt nach Maß. Julius und Aaron, die an diesem Nachmittag kaum zu stoppen waren, spielten sich wiederholt gut frei. Die Konsequenz war das 1:0 durch Aaron. Kurze Zeit später konnte Woldegk jedoch ausgleichen. Nun war der Gegner am Drücker. Und plötzlich das 1:2 für Woldegk. Dann der Schock. Beim Versuch den Gegner am Schuss zu hindern, knickte Julius unglücklich um und verletzte sich schwer. An dieser Stelle, gute Besserung! Die Partie musste minutenlang unterbrochen werden. Nach dem Wideranpfiff litt Hansa noch immer unter dem Schock. Schnell lag man 1:4 zurück. Am Ende ging das Spiel mit 3:5 verloren. Erste hängende Köpfe waren zu sehen. Doch jetzt wollte die Mannschaft das Turnier erst recht gewinnen, allein schon für Julius.
Im letzten Spiel ging es gegen FC Einheit Strasburg II. Es war das letzte Turnierspiel und ein Unentschieden würde aus der Konstellation heraus reichen. Doch das Spiel verlief zuerst alles andere, als nach Plan. Strasburg ging überraschend 0:2 in Führung. Hansa kam nochmal zurück. Bedir verkürzte auf 1:2. Die Spannung in der Halle war förmlich zu greifen. Hansa drückte auf den Ausgleich. Dann die Erlösung. Tariq setzt sich durch und schiebt zum umjubelten 2:2 ein. So blieb es dann auch bis zum Ende. Damit sicherte sich das Team verdient den Turniersieg.

Das Sieger-Team

Das Sieger-Team

Aaron wurde bester Torschütze mit sechs Treffern und Julius wurde von den Übungsleitern, zum besten Spieler des Turniers gewählt.
Diese beiden Auszeichnungen komplettierten einen Erfolg auf ganzer Linie.

Fazit: Alles in allem eine gelungen Fahrt. Hansa präsentierte sich in vorzüglicher Verfassung. Am Ende war es ein knapper, aber durch die spielerische Überlegenheit ein verdienter Erfolg.

Eingesetzte Spieler: Jacques, Gustav, Nick, Jonas, Tariq, Aaron, Julius, Bedir, Viktor

Statistik A/B-Jugend „OPEL Huth-Cup“

Team Team Ergebnis
1 FC Einheit Strasburg I FSV Rot.Weiß Prenzlau 4:6
2 SG Mühlenwind Woldegk FC Einheit Strasburg II 4:1
3 FSV Hansa 07 Berlin SV Burg Stargard 6:1
4 FC Einheit Strasburg II FC Einheit Strasburg I 2:3
5 FSV Rot.Weiß Prenzlau FSV Hansa 07 Berlin 2:3
6 SV Burg Stargard SG Mühlenwind Woldegk 0:1
7 FC Einheit Strasburg I FSV Hansa 07 Berlin 1:2
8 FC Einheit Strasburg II SV Burg Stargard 2:3
9 SG Mühlenwind Woldegk FSV Rot.Weiß Prenzlau 2:2
10 FC Einheit Strasburg I SV Burg Stargard 1:0
11 FSV Hansa 07 Berlin SG Mühlenwind Woldegk 3:5
12 FSV Rot.Weiß Prenzlau FC Einheit Strasburg II 0:0
13 SG Mühlenwind Woldegk FC Einheit Strasburg I 0:2
14 SV Burg Stargard FSV Rot.Weiß Prenzlau 0:2
15 FC Einheit Strasburg II FSV Hansa 07 Berlin 2:2
Team Tore Punkte
1 FSV Hansa 07 Berlin 16:11 10
2 SG Mühlenwind Woldegk 12:8 10
3 FC Einheit Strasburg I 11:10 9
4 FSV Rot.Weiß Prenzlau 12:9 8
5 SV Burg Stargard 4:12 3
6 FC Einheit Strasburg II 7:12 2

Bester Torwart: Nico Hannemann (FSV RW Prenzlau)
Bester Spieler: Julius Mattmüller (FSV Hansa 07)
Bester Torschütze: Aaron Klotz (FSV Hansa 07, 6 Tore)

(Autor: Philipp)

[ratings]

 

4 Responses to Exportschlager Hansa 07

  1. marc sagt:

    Prächtig! Danke an Philipp für die Orga und Betreuung und gute Besserung an Julius.

  2. christian sagt:

    gute beserung an julius!!!

  3. Ben sagt:

    Wow! Glückwunsch der Mannschaft und dem Trainer.
    Und gute Besserung an den Rekonvaleszenten.

  4. Robert sagt:

    Dank an Philipp für die perfekte Organisation und wie du geschickt unsere Zeitstrafen verschwiegen hast. Wir hatten viel Spass.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.