Am Freitag den 28.02 kamen rund 40 Mitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung der FSV Hansa 07 in die Mensa des OSZ. Mit leichter Verspätung gegen 19:45 Uhr konnte die Versammlung beginnen und zuallererst wurden einige Ehrungen verdienter Hansa-Mitglieder vorgenommen. Persönlich entgegen nehmen konnten Murat Özturk und Christian Haberecht, Jeanné Ibisch, Waltraud Ibisch und Frank Engel ihre Ehrungen.

Hier alle Geehrten:

30 Jahre Mitgliedschaft:  Günter König

20 Jahre Mitgliedschaft: Frank Engel, Dominik Leicht

10 Jahre Mitgliedschaft: Christian Haberecht, Murat Özturk, Paul Linke, Thomas Schachner, Thorsten Gladis

Bronzene Ehrennadel des BFV: Michael Mirz

Ehrenspange des BFV: Jeanné Ibisch, Waltraud Ibisch

Nach den Ehrungen folgte der Bericht des Vorstands über das vergangene Jahr. Der Vorstand konstatierte auch fürs letzte Jahr ein erfreuliches Ansteigen der Mitgliederzahl. Allerdings wurde angemerkt, dass die Platzsituation im Bezirk ein weiteres Wachstum des Vereins erschwert. Auch konnten mehr Teams für den Spielbetrieb gemeldet werden, so hat Hansa nun erstmal zwei eigenständige Mädchenteams und es wurde eine zweite Ü50-Mannschaft gemeldet. Sportlich spielen derzeit einige Teams um den Aufstieg, so die Zwote, die Hansa Seven, die C1, die Hansenores und die 11er Frauen. Urbanspor 361 ist auf dem besten Wege die Berliner Freizeit-Meisterschaft zu verteidigen.

Es folgte ein Bericht von Alice Drouin über die Arbeit der hauptamtlichen Vereinsmanagerin die es bei Hansa seit dem letzten Jahr gibt. Hansa versucht sich so weiter zu professionalisieren und dem gestiegenen Aufwand durch das Wachstum des Vereins gerecht zu werden. Der Vorstand machte deutlich, dass unser Verein für eine rein ehrenamtliche Organisation zu groß geworden sei, für eine hauptamtliche Verwaltung, jedoch eigentlich zu klein. Ein weiteres Wachstum, eventuell auch durch neue Abteilungen, würde die Finanzierung einer Vollzeit-Stelle eventuell möglich machen. Eine weitere personelle Veränderung ist, dass unser Platzwart Fritz Finger im Februar 2014 in Rente gegangen ist und nicht mehr in Vollzeit arbeitet, er bleibt uns aber als Minijober erhalten.

Danach legte der Kassenwart Jörg Weikardt die Finanzen des Jahres 2013 dar. Die vorhandenen Rücklagen mussten teilweise abgebaut werden, vor allem aufgrund gestiegener Personalausgaben, welche aber im Wesentlichen eingeplant waren. Fürs nächste Jahr plant der Vorstand mit einem ausgeglichenen Haushalt. Die Kassenprüfer Wolfgang Grundmann, Detlev Oßenkopp und Dietmar Naß lobten in ihrem Bericht die gute Kassenführung und die Mitglieder kamen ihrer Empfehlung nach und entlasteten den Vorstand einstimmig.

Es folgten die Wahlen zum neuen Vorstand. Christian Haberecht (Vorsitzender), Barbara Messow (stellv. Vorsitzende), Jörg Weikardt (Kassenwart), Yasmin Ranjbare (Jugendleiterin) und Johanna Suwelack (stellv. Jugendleiterin) traten erneut für ihre Ämter an und würden jeweils ohne Gegenkandidatur und mit großer Mehrheit gewählt. Andreas Rauch (Pressewart) und Daniela Seyfarth (Geschäftsführerin) traten nicht erneut zur Wahl an, auch an dieser Stelle nochmal Dankeschön für das Engagement während der letzten zwei Jahre. Zum Pressewart wurde Moritz Fromm gewählt. Für das Amt als GeschäftsführerIn waren bis zur MV keine Kandidaturen eingegangen: Spontan stellte sich jedoch Lars Bachmann zur Wahl und wurde einstimmig zum neuen Geschäftsführer gewählt.

Nach der Wahl zum neuen Vorstand wurden die neuen Kassenprüfer gewählt. Die bisherigen Kassenprüfer stellten sich erneut zur Wahl und wurden einstimmig gewählt. Nachdem Lars Bachmann als Mitglied des Beschwerdeausschusses zurückgetreten war, um als Geschäftsführer gewählt zu werden können, und Benjamin Fischer im letzten Jahr zurückgetreten war, mussten zwei neue Mitglieder des Beschwerdeausschusses gewählt werden. Janosch Stagge und Hermann Amecke wurden einstimmig von der Versammlung gewählt und bilden nun gemeinsam mit Cornelius Heide den Beschwerdeausschuss.

Danach befassten sich die Anwesenden mit den vom Vorstand eingebrachten Anträgen auf Änderung der Satzung. Alle fanden die Zustimmung der Versammlung.

Das Protokoll der MV ist in der Geschäftsstelle in der Wrangelstr. 98 einsehbar.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.