Senioren (Ü32): SC Union-Südost – FSV Hansa 07 1:0 (0:0)

Schwül warmer Abend. Freitag 20:00 Neukölln Südost.
Wie Hansa haben die Unioner gegen den Tabellenführer Helgoland Punkte liegen lassen. Die Unioner wollen Platz 2 verteidigen. Nach dem Sieg letzte Woche gegen den Tabellenletzten Poln. Olympiaclub wollen die Hanseaten hingegen den Anschluss an das obere Tabellendrittel wieder herzustellen. Die Kreuzberger spielen gerne unter Flutlichtbedingungen. Man focusiiert bei einem Abendspiel besser. Offensichtlich hatte sich auch der Schiri viel für diesen Abend vorgenommen, denn er begann die Partie mit den Sätzen:„Wenn ihr nicht das macht, was ich sage, schicke ich euch nach Hause, oder zum Duschen. Wie ihr wollt.“

Schon die Aufstellung lies einigen Respekt vor den Neuköllnern erkennen. Die Mannschaft wurde auf 4 Positionen gegenüber dem Spiel am letzten Wochenende geändert. Bis auf Ali I. waren alle Positionen im Mittelfeld neu besetzt. Hansa begann mit ner Doppelsechs und einem nominellen Stürmer. Dies war durchaus nötig, denn der Gegner zeigte von Beginn an, dass er einige überaus talentierte Senioren in den eigenen Reihen hatte. Der Gegner war gut ausgebildet. Der Ball wurde im Kurzpassspiel hin und hergepasst, bis er bei dem Spielmacher/ Kapitän mit der Nummer 10 landete. Wenn er den Ball hatte kam meist ein Aussenristpass auf den Aussenspieler oder ein gefühlvoller Heber ins Zentrum der Hansa-Innenverteidigung. Und dann brannte es lichterloh, denn die Unionstürmer waren kampfstark. Wir hätten uns nicht beschweren können, wenn Union mit 3-4 Toren bis dahin vorne liegt. Ab der 20sten hat Hansa bei dem 10ner auf Manndeckung umgestellt. Dieses einfache stilistische Mittel blieb nicht ohne Wirkung. Hansa war ebenbürdig und jetzt auch kampfstark. Die Zuordnung der Defense passte. Ali Q. und Dirk Rocholl mussten jetzt weniger ihre Kunst zelebrieren. Die Zuordnung davor mit den beiden 6ern Marcello und Juergen harmonierte gut. Und dann war auch noch Totti im Tor, sodass wir nach hinten sehr gut aufgestellt waren. So gings in die Pause.

Nach der Pause, blieben wir bei der guten Raumaufteilung und liessen keine nennenswerte Chance aus dem Spiel heraus zu. Der 10ner war aus dem spiel, die Arbeit im Mittelfeld übernahmen dann der ebenfalls starke 6er und der 7er. Aber ohne eben die guten Ideen des Spielmachers. Hansa versuchte sein Glück zunächst über rechts. Cesar versuchte bis zu seiner Auswechslung sich immer mehr auf der Aussenbahn dem gegnerischen Strafraum zu nähern. Jörn kam für Cesar und versuchte die guten offensiv Bemühungen fortzusetzen. Bis, ja bis der Unioner Torwart in der 70 Minute einen weiten Abschlag auf den gerade erst eingewechselten „Opa“ schlug. Opa verlängert per Kopf zum Stürmer. Totti war machtlos. Hansa versuchte in der letzten Viertelstunde vermehrt über die linke Seite das Spiel noch zu drehen. Eine nennenswerte Chance kam dabei nicht zu Stande. Elton zogs gegen Ende in die Mitte, auch Dirk wurde jetzt im gegnerischen Strafraum gesichtet. Ausser einer Chance aus einem Gewusel heraus vorm Keeper und einem Pfostenschuss von Jochen Kempe, der für Ali I. das Spiel vorne vorm Tor bereicherte, kam leider nichts nennenswertes zu Stande und der engagierte Versuch den Ausgleich zu erzwingen wurde nicht belohnt.

Analyse: Taktisch kann sich Hansa nichts vorwerfen. Der Minuspunkt landet heute im offensiven. Die Baustelle Sturm fand kein Mittel, um Gefahr auszustrahlen. Markus hatte keine Bindung zu seinen Mitspielern, ein zwei Einzelaktionen. Elton versuchte Bindung herzustellen, musste aber gegen Ende der Partie dem Tempo Tribut zollen. Ali I. wurde quasi aus dem Spiel genommen bis er raus musste in der 70 minute wegen Muskelproblemen. Die beiden 6 Marcello und Juergen waren zu sehr mit Aufräumarbeiten beschäftigt als das sie noch einen Beitrag für den Aufbau hätten leisten können. Es fehlte im Spiel auf das gegnerische Tor an Automatismen, um diesen Gegner knacken zu können. Es fehlte eine offensive Spielidee. Aus dem Mittelfeld kam zu wenig Unterstützung. Bezeichnenderweise fiel der Führungstreffer nach der Einwechslung von Jörn für Cesar. Vielleicht hätte man auch dem Sturm neuen Schwung geben können, oder links hinten das Aufbau Spiel verstärken.

Fazit: Intensives Spiel mit einem verdienten Sieger Union, aufgrund der besseren Chancen aus der ersten Halbzeit. Defensiv, läuferisch und taktisch geglänzt. Im Abschluss nach vorne flössten die Kreuzberger heute dem Gegner keine Angst ein. Union hat sich die 3 Punkte verdient und wird um den Aufstieg mitreden.

Einzelkritik:
Totti: (2)eine Augenweise, nur beim Rauslaufen sahs komisch aus
Cesar: (3)bemühte sich um den Aufbau auf der rechten Abwehr Seite
Dirk: (2)nach 20 minuten im spiel
Ali Q.: (2)bis auf ein Mal, fehlerfrei
Mark: (3)im Spiel nach vorne ungenau
Juergen: (2) hatte seine Aufgabe ab der 20sten im Ausschalten des 10ners
Marcello: (2) war unermüdlich,
Ali I.: (4) agierte heute unglücklich
Elton: (4)e r wollte heute, doch das Spiel nach vorne fand nicht satt
Sam: (3) laufstark, stand häufig anspielbar
Markus: (4) 1 torchance, liebt eher die Gomeztaktik

Einwechslung
Jörn (3) für Cesar: deutlich verbessert, fehlte bei dem weiten Abschlag der zum Tor führte
Jochen für Ali I: (2) nicht sonderlich laufstark, aber präsent auf dem Platz, überrascht immer mit einer ausgebufften Idee, mit ihm kamen wir dem Tor näher.

Aber was soll ich sagen, wichtig ist nur das nächste Spiel gegen Siemensstadt am kommenden Samstag um 15:00 in der Wrangelritze.

Getagged mit
 

2 Responses to „Opa“ endscheidet das Spiel

  1. Aytac Özöncel sagt:

    Ich bin der Trainer der Seniorenmannschaft von Union-Südost.

    Wir haben ja bekanntlich gestern im Pokal wieder gegeneinander gespielt. Der Verfasser des Spielberichtes hat das Spiel sehr genau und passend analysiert. Da scheint einer Ahnung vom Fußball zu haben:))

    Unabhängig davon, dass wir beide Spiele gegen Euch gewonnen haben, möchte ich sagen, dass Ihr eine sehr duffte und faire Truppe habt. Vielleicht können wir zu einem späteren Zeitpunkt wieder gegen Euch ein Vorbereitungsspiel absolvieren. Sollten wir im Frühjahr ein Seniorenturnier auf dem Treseburger Ufer veranstalten, werde ich Euch ganz bestimmt eine Einladung zukommen lassen.

    Wünsche Euch viel Glück und Spass noch in der Saison:))

  2. jh sagt:

    Hallo Südost Union Trainer, (wir haben nach dem spiel noch kurz über die taktik geredet) habe dein Lob ein halbes Jahr später gelesen, ich dachte die Artikel liest keiner 🙂 danke dir für die analyse-komplimente, aber die muss ich gleich wieder zurückgeben, hast ein paar gute kicker in deinen reihen. einladungen zu turnieren würde uns sehr freuen, gruss und viel glück euch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.