12. Spieltag: FSV Hansa 07 II – SC Borussia Friedrichsfelde II 1:1 (1:0)

Liebe Leser,

herzlich Willkommen zu Hansa inszeniert Weltliteratur.
In der heutigen Ausgabe widmet sich das Team dem 1886 entstandenen Roman Dr. Jekyll und Mr. Hyde des schottischen Autors Robert Louis Stevenson. Die Geschichte eines Wissenschaftlers, der mit Hilfe eines Trankes eine völlig andere Persönlichkeit annimmt, die ihn vom netten, leicht wirren Wissenschaftler in ein unansehnliches, unkontrollierbares Monster verwandelt. Hansa entschloss sich, die Inszenierung in zwei Akte mit Pause aufzuteilen. Vorhang auf!

Dr. Jekyll (1.Akt)

Hansa konnte zum ersten Mal in fast gleicher Formation antreten, wie im Spiel zuvor. Dies gab doch berechtigten Grund zur Hoffnung, die drei Punkte in der Wrangelritze zu behalten. Da der Winter seine langen kalten Finger zum ersten Mal ausstreckte, boten sich den Fußballern nur mäßige Bodenverhältnisse. Kurz wurde überlegt, ob man mit Sonnenbrille spielen müsse, um eine Schneeblindheit zu vermeiden, aber die umstehenden Bäume und Zuschauer boten dann doch genügend Kontraste. Der Schiedsrichter pfiff die Partie an und Hansa bestimmte gleich das Geschehen, wobei gesagt werden muss, dass die Platzverhältnisse nur selten kontrolliertes Passspiel zuließen. Von festem gutem Stand konnte keine Rede sein und Torchancen waren hüben wie drüben Mangelware. Trotzdem spielte sich das Geschehen hauptsächlich in der Hälfte der Borussia ab. Bis zum Sechzehner kamen die Hanseaten dann hin und wieder auch, aber ein gezielter Torabschluss war schier unmöglich. In der 25. Minute gelang dann doch ein Doppelpass zwischen Ilhan und Yücel, letzterer brachte den Ball vors Tor, wo Bektas diesen in selbiges bugsierte. Erstes Tor, im ersten Spiel für Hasan Bektas! Danach sah man fast nur noch gekonnte Rutscheinlagen, verzweifelte Versuche spontan die Laufrichtung zu wechseln, sowie Stockfehler über Stockfehler. Auf Schnee zu spielen ist kein Spaß, wenn es ernst zugeht!

PAUSE

Mr. Hyde (2.Akt)

Wie in Stevensons Geschichte muss wohl was am Trank faul gewesen sein, denn anders kann man sich die Verwandlung der Hansa-Mannschaft nicht erklären. Plötzlich war nichts mehr von der Souveränität der ersten Halbzeit zu sehen. Friedrichsfelde übernahm das Kommando, schnürte Hansa in der eigenen Hälfte ein, brauchte aber auch einen Glückstreffer um zum 1:1-Ausgleich zu kommen (59.). Eine Hereingabe von links verwertete ein Borusse im Fallen, Rutschen, Gleiten aus 18 Metern Entfernung. Der Ball nahm eine Kaltz´sche Flugkurve, tippte kurz vor dem Pfosten auf und flutschte ins Netz. Danach fiel Hansa erst mal nichts ein und Borussia schien dem Führungstreffer näher als Hansa der Mittellinie. Erst als ein Spieler der Gäste es für notwendig hielt den eingewechselten Kökyaprak völlig unmotiviert und fies umzutreten, was der Schiedsrichter richtigerweise mit glatt Rot ahndete, wachten die Hausherren etwas auf und begannen sich zu bemühen. Aber an diesem Nachmittag sollte nichts mehr gelingen. Nach dem Platzverweis plätscherte das Spiel zwischen den beiden Strafräumen hin und her, ohne dass für diese Gefahr entstand. Erwähnenswert war dann nur noch, dass ein weiterer Borusse vorzeitig duschen gehen durfte, als er in der 85. Minute seine Nerven nicht im Zaum hatte und sich zu einem Nachtreten hinreissen ließ.

ENDE

Nächste Woche inszeniert Hansa Feuchtgebiete von Charlotte Roche!

Aufstellung: R. Selk – Steinfeld, Vissers, Borchert, Rauch – Siegel (64. Engel), Meiser, Yücel, Hubmann – Ilhan (46. Kökyaprak), Bektas (83. Winkler)

Tore: 1:0 Bektas (Rechtsschuss, Yücel), 1:1 (59.)

Karte/n: Steinfeld, Hubmann, Kökyaprak (gelb)

Spieler der Spiels: Cengiz Yücel – in der ersten Halbzeit bester Mann auf dem Platz, nahm er sich im zweiten Abschnitt  bis zum ersten Platzverweis eine Auszeit, um dann wieder aufzudrehen. Leider war er der Einzige, der spürbar noch gewinnen wollte.

[ratings]

Getagged mit
 

11 Responses to Dr. Yücel & Mr. Hyde

  1. Schachi sagt:

    Schöner Bericht, Scheiss Ergebnis!

  2. christian sagt:

    sehr schöner bericht. hut ab! schade, dass es nicht ganz gereicht hat.

    nachdem ich in die fuwo geschaut hatte hab ich mich schon gefrabt, wer dombrowksy und schulze sind, die für hansa vom platz geflogen sind… puuuh.

  3. Sebastian sagt:

    Ender, Tammo und Engel sind nur eingewechselt worden? OK, ich beantrage die Gründung einer dritten Mannschaft!!
    Ansonsten: Guter Bericht!! Nur noch 34 Stunden bis zum nächsten Training…

  4. andi sagt:

    Wieder einmal ein lesenswerter Bericht. Alle Achtung!
    Was mich ein bisschen stutzig macht: Feuchtgebiete. Da muss sich die Regie aber ins Zeug legen…

  5. Youareallnuts sagt:

    WELTKLASSE Bericht!

  6. roman sagt:

    herrlich zu lesen, doch wäre es wohl für beide mannschaften besser gewesen die spiele abzusagen.

  7. christian sagt:

    übrigens, die überschrift schlägt wirklich alles! 🙂

  8. marc sagt:

    @Sebo: Was die Herrn Winkler und Kökyaprak betrifft, hat deren Bankdrückerei mit Trainingbeteiligung und Pünktlichkeit zum angegebenen Treffpunkt zu tun! Herr Engel ist da mal ausgenommen! Dritte Mannschaft kannste vergessen…..erst mal ne ordentliche Zweite aufstellen, in der die Spieler nicht denken, allein die Tatsache der physischen Anwesenheit reicht zur Aufstellung in der Startformation! Diesebzüglich gibt es heute Abend eine kleine Sitzung ab 20.30 Uhr!

  9. eric sagt:

    schöne bericht marc…
    aber ich bin mir sicher dass, viele in mannschaft gewinnen wollte, wie zb. unsere 4er abwehrkette, …und zwar das ganze spiel lang…

    vielleicht nehme ich diese letzte satz auch zu persönlich…vielleicht…
    bis heute abend.

  10. marc sagt:

    Eric, nicht persönlich nehmen, bitte! Es geht nicht darum, dem Rest der Mannschaft ein Minus anzulasten, sondern Chengo ein kleines Plus zu geben!

  11. Sebastian sagt:

    @ Marc: Ich fand das auch nicht super, als wir Gefahr liefen Spiele abzusagen zu muessen wegen Unterbeteiligung. Dritte Mannschaft war eher eine verzweifelte Ansage meinerseits, weil ich in den letzten zweieinhalbwochen nicht einmal zum joggen kam. Also, wenn schon keine Stammplatzgarantie, dann wenigstens Bankheizung!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.